Warum denken viele Leute das man bei einer privaten Rentenversicherung abgezockt wird?

Frage von Ryda: Warum denken viele Leute das man bei einer privaten Rentenversicherung abgezockt wird?
Habe jetzt schon desöfteren gelesen, dass manche Leute schreiben: „Das lohnt sich nicht, da bekommt man doch eh nichts mehr raus. Lieber das Geld unters Kopfkissen legen“

Das ist doch völliger Schwachsinn. Die eingezahlten Beiträge bekommt man doch auf jeden Fall zurück. (Wenn man jetzt mal von einer Riester-Rente ausgeht) Es sind ja nur die Erträge die besteuert werden müssen.
Und zum Thema „man bekommt eh nichts raus“:
Das hängt ja dann wohl davon ab wieviel man einzahlt.

Wieso sind viele Leute bei einem solch wichtigen Thema so uninformiert? Würde micht echt mal interessieren.
@ P.Uwe: Aber was hat das jetzt mit meiner Frage zu tun?
@ Susan: Es ist doch völlig normal das man seine Police nicht beim Abschluss bekommt. Diese muss ja auch erst gedruckt werden.
Desweiteren hast du nach Erhalt der Police ein Rücktrittsrecht wenn dir an der Police was nicht passt!
Da wären wir schon wieder beim Thema „uninformiert“ .
@ afghanix:
Also teilweise kann man da schon rechtgeben! Aber so schlimm wie es hier die meisten hinstellen ist es nicht.

Ich bin übrigens mein eigener Versicherungsmakler. Und wenn man vor der Rente stirbt sind die Beiträge auf den Riester-Vertrag der Frau übertragbar.

Beste Antwort:

Answer by Kara
Das denke ich mir auch immer ,ich habe auch eine Riesterrente und denke das es sich im Alter wohl noch auszahlen wird,ich verlass mich lieber auf die Versicherung als auf den Staat,wer weiss ob ich in 40 Jahren überhaupt noch Anspruch auf Rente habe!

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!

6 Gedanken zu „Warum denken viele Leute das man bei einer privaten Rentenversicherung abgezockt wird?

  1. P.Uwe

    wenn im Alter deine Rente nicht ausreicht und du Hilfe beim Staat beantragen tust(Ämter)dann wird deine vorsorge Riesterrente mit ran gezogen,also gegen gerechnet.

    Antworten
  2. Susan

    Ich glaube das liegt daran das es oft einfach so ist. man hat mir auch eine Zusatzrente aufgeschwatzt mit falschen Zahlen. Vor einiger Zeit musste ich was nachsehen in der Police (die mir natürlich nicht beim Beratungsgespräch gegeben wurde, sondern erst 2 wochen später mit der Post kam) und siehe da… Ich zahle monatlich 50 Euro ein, das sind bis zum Ende rund 13.800 € und lese dann folgenden Satz :

    Pro 10.000 € erhalten Sie voraussichtlich eine Altersrente von 358,- JÄHRLICH !!!

    Hallo ??? Kann hier mal jemand rechnen ? Ich zahle mehr ein, als ich rauskriege ?! Bin jetzt „beitragsfrei“ gestellt.

    Antworten
  3. campenelo

    Bedenke warum Mann „jetzt“ dein Geld haben möchte.
    Der Kaufwert deines Geldes ist Heute das dreifache an Wert wie zu dem Zeitpunkt wo du es ausbezahlst bekommst !!
    Deshalb ist es Betrug 🙂

    Antworten
  4. afghanix

    Benutze EXCEL oder deinen Taschenrechner!
    Lass dir von deiner Versicherung ein Angebot unterbreiten (z.B. Riester-Rente). Addiere, was du bis zur Rente einzahlst. Beginne dann mit der garantierten Rente (ohne Überschussbeteiligung – die ist nämlich oft „geschönt“) und subtrahiere von deiner Einzahlsumme jeden Monat deine Rente. Rechne aus, wie alt du werden musst, um nur deine eingezahlten Beiträge herauszubekommen. Die so gern beworbenen staatlichen Zuschüsse kannst du bei der Berechnung unter den Tisch fallen lassen, weil die an den Versicherer gehen und von diesem zum größten Teil als „Verwaltungsaufwand“ eingehalten werden. Und frage dann deinen Versicherungsmakler, was eigentlich mit dem von dir im Lauf der Zeit eingezahlten Kapital geschieht, wenn du z. B. nicht älter als 70 wirst. Das Kapital wird nämlich nicht zur Erbmasse, die deinen Hinterbliebenen zugute kommt, sondern verbleibt beim Versicherer. Unterm Strich ist insbesondere die Riester-Rente eine Kapitalbeschaffungsmaßnahme für die Versicherer. Und um das auszurechnen, braucht man Mathe nicht mal studiert zu haben.

    Antworten
  5. ronny981

    Weil das System Misstrauen geradezu herausfordert.
    Auch mit deiner Aussage daß man „die eingezahlten Beträge“ wieder herausbekomme, ist Selobstbetrug.
    Nominal kriegst es raus, effektiv nicht.
    Du weißt doch nicht, was du dir in 20 Jahren von 100 EUR (wenns den dann noch gibt…) kaufen kannst.
    Unser gesamtes Rentensystem steht am Abgrund, jeder EURo ist rausgeworfen und verloren, mit oder ohne Riester.

    Antworten
  6. wildcatandwolf

    Schwarzmalen gilt nicht!
    Natürlich hat der eine oder andere auch in verschiedener Weise Recht.
    Doch Fakt ist: Jeder hört was, weiss was und ist letztendlich „nicht informiert“.
    Auf der anderen Seite kommen auch zu viele Infos auf uns zu; und wer von euch kennt sich in der Kommunikation der Versicherung, unserer Politiker etc. wirklich aus?
    Andererseits haben wir auch das Problem unsere Fragen, die wir beantwortet haben wollen, zu hinterfragen und zwar so lange, bis ich das als Antwort erhalten habe, was ich auch verstehe.. Und darin sehe ich ein Hauptproblem. Wir sagen ja und haben doch nichts verstanden.
    Und auf der anderen Seite kann ich meinen Versicherungsvertreter schon dahin führen, dass er mir Rede und Antwort gesteht zu den Problemen, die mich interessieren. Und erst wenn das alles klar ist, kommt meine Unterschrift. Nicht vorher!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*