Eine Dispo-Umschuldung nach dem Urlaub spart Geld

Jedes Jahr nach dem Sommerurlaub stellen zahlreiche Deutsche fest, dass sie ihr Urlaubsbudget überzogen haben. Dann sorgt der Dispo für unangenehme Zinsen. Ein Großteil der Verbraucher ignoriert diesen temporären Zustand und gleicht das Konto im Laufe des Jahres wieder aus. Sinnvoller ist es in vielen Fällen, einen Ratenkredit aufzunehmen. Warum das ist so und welche Vorteile sich daraus ergeben, erläutert dieser Artikel.

„Urlaub am Strand & Meer“, Bildquelle: Photo by Dahee Son on Unsplash 

Dispokredite aus dem Urlaub belasten viele Verbraucher langfristig

Im Urlaub gehen viele Deutsche lockerer mit den Finanzen um. Logisch, denn wer schaut im Urlaub schon gerne auf den Cent? Über 4,5 Prozent der Deutschen überziehen jährlich ihr Konto im Urlaub. Jeder fünfte Deutsche finanziert den Sommerurlaub direkt über den Dispo. Oftmals muss der Dispo dann mühsam über die nächsten Monate ausgeglichen werden.

Warum ist ein Ratenkredit sinnvoll für den Ausgleich des Dispos?

Wer einen Ratenkredit anstelle des Dispos nutzt, profitiert von niedrigen Kreditzinsen. Dies liegt daran, dass der Zinssatz für den Dispo bei den meisten Banken deutlich über den Zinsen für einen Ratenkredit liegt.

Im Schnitt liegt der Zinssatz eines Dispos bei rund zehn Prozent. Ratenkredite hingegen sind mit unter zwei Prozent effektivem Jahreszins verfügbar. Die Kosten für einen Dispo lassen sich also mit einem Kredit deutlich reduzieren. Besonders sinnvoll ist dies, wenn das Konto um einen höheren Betrag überzogen ist oder es absehbar, dass der Ausgleich des Kontos mehr als sechs Monate in Anspruch nimmt. Kleinkredite, die es von Banken meist ab 1.000 Euro gibt, sind dann eine Alternative für den Ausgleich des Dispos.

Ratenkredite für den Ausgleich des Dispos finden

Wer den Dispo auf seinem Girokonto ausgleichen möchte, muss sich nicht unbedingt an seine Hausbank wenden. Für viele Verbraucher ist die Hausbank in einer solchen Situation der erste Ansprechpartner. Jedoch lässt sich jeder Ratenkredit für den Ausgleich des Dispos verwenden.

Mit einem Kreditvergleich ist es möglich, einen günstigen Ratenkredit zu finden. Dafür gibt es spezielle Plattformen im Internet. Der Rahmenkredit bietet im Vergleich zum Dispo günstigere Zinsen und reduziert so die Zinsaufwendungen. Beim Vergleich lassen sich zuerst der benötigte Kreditbetrag sowie die Wunschlaufzeit auswählen. Das Vergleichsportal sucht dann passende Angebote von zahlreichen Banken. Anschließend ist es möglich, die Angebote zu vergleichen und eine günstige Option auszuwählen. Auch die Beantragung ist auf diesen Plattformen online möglich. So ist der komplette Prozess im besten Fall in wenigen Minuten abgeschlossen.

Rechenbeispiel aus der Praxis: so teuer ist ein Dispo

Ist das Girokonto für acht Monate mit 5.000 Euro überzogen und die Bank verlangt einen Überziehungszinssatz von elf Prozent, entstehen für den Kontoinhaber die folgenden Kosten:

Die gesamte Rückzahlung beläuft sich 5.208 Euro. Monatlich müssen 651 Euro zurückgezahlt werden, um das Konto innerhalb von acht Monaten in die schwarzen Zahlen zurückzuführen. Bei der Umschuldung eines Dispos mit einem Kredit liegt der effektive Zinssatz hingegen bei beispielsweise 2,5 Prozent im Jahr. Wer einen Kredit über 5.000 Euro mit einer Laufzeit von 24 Monaten aufnimmt, zahl eine monatliche Rate von 214 Euro.

Selbst die gesamte Rückzahlung beläuft sich trotz längerer Laufzeit auf nur 5.131 Euro. So spart ein Ratenkredit über die Laufzeit 77 Euro und reduziert die monatliche Belastung von 651 auf 214 Euro.

Fazit: Den Dispokredit nach dem Sommerurlaub umschulden spart Geld

Anstatt das Girokonto zu überziehen und später monatlich hohe Belastungen in Kauf zu nehmen, ist ein Ratenkredit die bessere Option, um den nächsten Urlaub zu finanzieren. Dann lassen sich die Kosten geplant auf ein oder zwei Jahre verteilen, ohne dass hohe Kosten durch Dispozinsen entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*