Neues Online-Konto – bei welchen Banken spart man am meisten?

Das Bankgeschäft hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Das liegt vor allem an der voranschreitenden Digitalisierung. So gibt es mittlerweile neben den klassischen Filialbanken auch Online-Banken. Der anfängliche Trend hat sich im Laufe der Zeit zum Branchenstandard entwickelt, sodass auch die etablierten Geldhäuser eine digitale Kontoführung anbieten. Dadurch hat sich eine immense Konkurrenzsituation unter den Online-Banken ergeben, von der Verbraucher finanziell profitieren können.


Überweisungen und Zahlungen gehen dank Online-Banking schnell von der Hand. Bildquelle: geralt / Pixabay

Commerzbank

Die Commerzbank setzt in puncto Online-Banking auf verschiedene Kontomodelle und ermöglicht ihren Kunden auf diese Art und Weise ganz individuelle Finanzlösungen. Das breitgefächerte Angebot beim Commerzbanking, wie die Schnäppchenplattform Mein-Deal.com herausgearbeitet hat, stellt unter anderem das PremiumKonto für 12,90 Euro und das KlassikKonto für 4,90 Euro im Monat zur Verfügung. Es werden jedoch auch kostenfreie Modelle angeboten.

Auf der einen Seite gibt es das StartKonto, das Schüler, Auszubildende, Studenten, Praktikanten, Volontäre sowie Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende anspricht, die nicht älter als 30 Jahre alt sind. Auf der anderen Seite hat jede volljährige Person mit Wohnsitz in Deutschland die Möglichkeit, ein kostenloses Vorteilskonto anzulegen. Dieses bietet eine Menge Sparpotenzial, da der monatliche Mindestgeldeingang wegfällt. Dadurch wird Nutzern eine Menge Flexibilität gewährt.

Die Konditionen des gebührenfreien Vorteilskontos sehen einen Dispo-Zinssatz von 9,75 Prozent im Jahr vor. Die geduldete Überziehung liegt bei einem jährlichen Prozentsatz von 12,25 Prozent. Zudem bietet die Commerzbank bei der Kontoeröffnung ein Startguthaben von 100 Euro an. Dafür müssen jedoch folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Innerhalb der letzten 24 Monate darf man kein Konto bei der Commerzbank besessen haben.
  • Das Vorteilskonto muss aktiv genutzt werden. Mindestens fünf Buchungen pro Monat über 25 Euro müssen getätigt werden.
  • Innerhalb von drei Monaten muss sich für paydirekt registriert werden.
  • Es muss eine Einwilligungserklärung für Werbung per Mail und Telefon abgegeben und diese darf für drei Monate nicht widerrufen werden.

Targobank

Die Targobank ist eine der größten deutschen Privatbanken und zählt laut eigenen Angaben rund vier Millionen Kunden. Das Finanzinstitut tritt sowohl als Filialbank als auch als Direktbank auf. Dadurch haben Nutzer die Möglichkeit, auf ein großes Spektrum an Dienstleistungen und Angeboten zurückzugreifen. So gibt es Produkte aus folgenden Geschäftsbereichen:

  • Schutz & Vorsorge
  • Konto & Karten
  • Kredit & Finanzierung
  • Sparen, Geldanlage & Vermögen

Im Bereich der Kontoführung bietet die Targobank das Komfort-Konto, das Starter-Konto, das Plus-Konto, das Premium-Konto und das Online-Konto an. Die unterschiedlichen Kontoarten verfügen zwar naturgemäß über Alleinstellungsmerkmale, allerdings gibt es auch einige Gemeinsamkeiten.

Das Online-Konto der Targobank stellt ein grundsolide digitale Finanzlösung dar. Speziell die uneingeschränkt kostenlose Online-Kontoführung ist hier hervorzuheben, da Kunden hier keinen finanziellen Mehraufwand befürchten müssen. Zudem wird eine kostenlose Dispo-Freigrenze für eine Überziehung von maximal 50 Euro gewährt.

ING-DiBa

Die ING-DiBa ist eine reine Direktbank und unterhält keine Filialen. Aus diesem Grund erfolgt die Eröffnung eines Online-Kontos ausschließlich über den digitalen Weg. Das Finanzinstitut vertraut dabei auf ein eigenes System, das die persönlichen Angaben und die Bonität der Kunden automatisch überprüft. Das geschieht jedoch nur mit der Zustimmung des Antragsstellers. Doch lohnt sich überhaupt ein Online-Konto bei der ING-DiBa?

Mit der Kontoeröffnung erhalten Kunden ein kostenloses Tagesgeldkonto, das ganz nach persönlichem Ermessen genutzt werden kann. Ein Zwang herrscht jedoch nicht vor. Auf das eingezahlte Tagesgeld zahlt die Direktbank in den ersten vier Monaten einen garantierten Zinssatz von 0,75 Prozent. Die maximale Obergrenze liegt hier bei 50.000 Euro. Der Dispo- bzw. Überziehungszins beträgt derzeit 6,99 Prozent.

Zusätzlich zum Online-Banking bietet die Targobank auch ein Online-Depot an. Darüber sind Kunden in der Lage, Wertpapiere und Sparpläne zu kaufen und verkaufen. Zusätzlich können auch andere Leistungen bezogen werden. So können etwa Kredite, Altersvorsorgen und andere Sparpläne nach einmaliger Anmeldung jederzeit online beantragt und eingesehen werden.

Postbank

Die Postbank bietet für jeden Bedarf ein großes Spektrum an Girokonten an. Dazu gehört auch ein Online-Konto, da innerhalb weniger Minuten mithilfe einer digitalen Legitimation eröffnet werden kann. Die Kontoführungsgebühren sind unter gewissen Voraussetzungen kostenlos – z.B. monatlicher Geldeingang oder Studentenstatus. Andernfalls beträgt die Gebühr je nach Kontoart monatlich von 1,90 bis zu 9,90 Euro. Das Sparpotenzial ist dadurch breitgefächert und orientiert sich an den persönlichen Kriterien. Aus diesem Grund sollte vorab gut erörtert werden, ob die anfallenden Kosten ein gutes Preisleistungsverhältnis im Gegensatz zur Konkurrenz bieten.

Die Kontoarten bei der Postbank in der Übersicht:

  • Giro extra plus
  • Giro plus
  • Giro start direkt
  • Business Giro
  • Business Giro aktiv
  • Business Giro aktiv plus

Norisbank

Die Norisbank ist eine Kombination aus Online-Bank und Filialbank. Letzteres Modell basiert jedoch auf fremder Infrastruktur. So können die Dienstleistungen des Finanzinstituts über die Banking-Terminals der Deutschen Bank wahrgenommen werden. Dabei kann das entgeltfreie Girokonto als Gemeinschaftskonto mit dem Partner geteilt werden. Die kostenlosen Maestro- und Mastercard ermöglichen Bargeldauszahlungen an den Geldautomaten der Cash Group, von Shell-Tankstellen und an Kassen teilnehmender Handelsmärkte wie Aldi Süd.

Bei einer Kontoeröffnung bietet die Norisbank immer wieder verschiedene Prämienmodelle an, um Neukunden anzulocken. So gab es bis vor Kurzem ein Bonusprogramm, dass unter bestimmten Voraussetzungen eine Prämienzahlung von 100 Euro gewährte.

Neben den klassischen Dienstleistungen eines Online-Kontos bietet die Norisbank einen Baukredit und Autokredit bis zu 65.000 Euro mit Niedrigzins-Garantie an. Sollte innerhalb von 30 Tagen ein besseres Kreditangebot vorliegen, gewährt das Finanzinstitut ein kostenfreies Rückgaberecht und erstattet einen Bonus von 50 Euro. Wer im Bau- oder Autobereich ein Investment plant, kann entsprechend finanziell enorm profitieren.

Comdirect

Die Comdirect Bank AG gehört zu den führenden Online-Banken in der Branche. Sie bietet nicht nur Online-Brokerage mit mindestens dreijähriger kostenloser Depotführung zu Discount-Konditionen an, sondern ist 24 Stunden an sieben Tagen die Woche für ihre Kunden da. Das kostenlose Girokonto beinhaltet eine Debit- sowie eine Visa-Karte. Ein Kontowechselservice spendiert sogar eine Gutschrift von zwei Euro für 24 Monate und eine Willkommensprämie von 50 Euro. Die Kontoführungsgebühren liegen bei null Euro, sofern das Konto aktiv genutzt wird oder man unter 28 Jahre alt ist. Zudem vermittelt Comdirect unkompliziert und einfach Online-Kredite für Privatpläne bis zu 50.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*