Verkehrsrechtschutz

Im Straßenverkehr sind Unfälle keine Seltenheit. Es können Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger involviert sein. Der Ärger ist groß, wenn es zu einer juristischen Auseinandersetzung kommt. Wer nicht versichert ist, muss mit hohen Kosten rechnen – angefangen von den Gebühren für Anwälte und Gutachten bis hin zum eigentlichen Prozess. Viele Privatpersonen schrecken vor einer juristischen Klärung zurück, obwohl sie im Recht sind.

Mit einer Verkehrsrecht-Schutzversicherung müssen Sie sich über Kostenfragen keine Gedanken machen. Der Verkehrsrechtschutz übernimmt die Anwalts- und Gerichtskosten und kümmert sich um die weiteren Auflagen. Dieser Versicherungsbereich erstreckt sich auf den kompletten Straßenverkehr, was eine Haftung für Fußgänger und Radfahrer einschließt.

Leistung der Tarife

Der Verkehrsrechtschutz sichert mindestens den Halter oder Eigentümer eines Fahrzeugs ab. Je nach Versicherungsumfang können weitere Familienmitglieder in den Vertrag aufgenommen werden. In den meisten Fällen schließt dies eine Haftung für Fußgänger und Radfahrer mit ein, was empfehlenswert ist. Die Angebote mit dem breitesten Leistungsspektrum decken Streitigkeiten im Vertrags- und Sachenrecht ab, also Probleme mit der Werkstatt, beim Autokauf oder beim Leasing – wie bei einer überteuerten Rechnung.

Der Hauptunterschied besteht vor allem in der Anzahl der versicherten Personen und Fahrzeuge.

Sollte eine Streitigkeit vor Gericht landen, müssen Sie die Kosten tragen, wenn Ihrem Gegner Recht zugesprochen wird. Eine Verkehrsrecht-Versicherung schützt Sie vor diesem finanziellen Risiko und übernimmt die Kosten – auch wenn Sie verlieren! Vermeiden Sie den Fehler die Ausgaben zu unterschätzen. Alleine die Gutachten- und Prozesskosten können mehrere tausend Euro betragen. Sollte eine außergerichtliche Einigung erfolgen, profitieren Sie ebenfalls von der Versicherung, da die Anwaltskosten erstattet werden. Dies kann der juristisch korrekte Schriftverkehr mit der Gegenpartei sein.

Verkehrsrechtschutz für die ganze Familie

Die Verkehrsrecht-Schutzversicherung wird in unterschiedlichen Formen angeboten. Wahlweise können Sie sich für einen Fahrer-Rechtsschutz entscheiden oder gleich die ganze Familie versichern. Der Fahrer-Rechtsschutz lohnt sich für Personen, die oft mit fremden Fahrzeugen unterwegs sind. Den höchsten Schutz genießen Sie mit dem Verkehrsrechtschutz für die gesamte Familie. Hier ist jedes Familienmitglied vor Rechtsstreitigkeiten im Straßenverkehr geschützt, im und neben dem Auto.

Sicher im Straßenverkehr unterwegs

An einer roten Ampel bleibt man stehen. Halten Sie sich an die Straßenverkehrsregeln und gefährden Sie nicht Ihre Gesundheit. Alles andere übernimmt die Verkehrsrecht-Schutzversicherung für Sie! Die Fahrer-Rechtsschutzversicherung sichert Sie als Fahrer auf allen Fahrten und im Straßenverkehr als Fußgänger und Radfahrer ab. Sogar wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, genießen Sie den Schutz Ihrer Versicherung.

Das Kündigungsrecht variiert von Anbieter zu Anbieter. Vergleichen Sie die einzelnen Angebote und entscheiden Sie sich für das Paket, das Ihren Vorstellungen entspricht. Unterschiede bestehen nicht nur im Versicherungsumfang, sondern in den besonderen Serviceleistungen. So bieten einige Versicherer eine Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit und -unfähigkeit an. Einen Schadensfall melden Sie telefonisch unter der Telefonnummer Ihres gewählten Anbieters. Im Normfall wird jeder Fall innerhalb von 48 Stunden bearbeitet.

Fazit: Sorgenfrei am Straßenverkehr teilnehmen und das mit der ganzen Familie. Eine Verkehrsrecht-Schutzversicherung erfüllt Ihnen diesen Wunsch und sichert jedes Familienmitglied vor unnötigen Kosten ab – sogar als Fußgänger sowie im öffentlichen Nahverkehr! Wahlweise können Sie sich auch alleine versichern lassen oder sich als Fahrer in fremden Fahrzeugen absichern. Es ist Ihr gutes Recht.