Geschäftskonto Vergleich

Geschäftskonto-Daten vom 24.10.2017
Zahlungseingang:
Nur Zahl, z.B. 3000
Kontostand durchschnittlich im Monat
Durchschnittl. Guthaben:
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Filialbanken:
ja nein
Beleglose Buchungen/Monat:
Beleghafte Buchungen/Monat:

BankGeschäftskontoGrundgebühr p.a.Gesamtkosten p.a.Infos / Antrag
Fidor Bank LogoFidor Bank
Smart Geschäftskonto
0,00 €0,00 €
zur BANK ⇒
N26 LogoN26
N26 Business
0,00 €0,00 €zur BANK ⇒
netbank Logonetbank
Geschäftskonto Basic
0,00 €42,00 €
zur BANK ⇒
Deutsche Skatbank LogoDeutsche Skatbank
TrumpfKonto Business
0,00 €60,00 €zur BANK ⇒
netbank Logonetbank
Geschäftskonto Premium
72,00 €72,00 €
zur BANK ⇒
Holvi LogoHolvi
Pro-Konto
96,00 €96,00 €zur BANK ⇒
Postbank LogoPostbank
Business Giro
70,80 €190,80 €
zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business AktivKonto
106,80 €196,80 €zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business PlusKonto
142,80 €202,80 €
zur BANK ⇒
Postbank LogoPostbank
Business Giro aktiv
154,80 €228,24 €zur BANK ⇒
Postbank LogoPostbank
Business Giro aktiv plus
202,80 €251,76 €
zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business KomfortKonto
238,80 €268,80 €zur BANK ⇒
Holvi LogoHolvi
Basic-Konto
0,00 €300,00 €
zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business BestKonto
598,80 €598,80 €zur BANK ⇒
* Werte für gewählten Zeitraum. Zinsen und Erträge auf Jahresbasis (p.a.). Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net

Geschäftskonto

Geschäftskonto Vergleich

Geschäftskonto ist die Drehscheibe der geschäftlichen Aktivitäten (zahlungswirksame Geschäftsbewegungen).

Auswahl des richtigen Geschäftskontos

Abwicklungen von Zahlungen im Geschäftsalltag müssen sein: 

  • schnell
  • bequem
  • einfach

Die Bank sollte die Leistungen sollte neben dem Liquiditätsmanagement eine genaue Steuerung des Zahlungsverkehrs und der Liquidität anbieten.

Electronic-Banking macht unabhängiger von Geschäftszeiten einer reiner Filialbank.  Viele Banke bieten kostenlos zu ihren Geschäftskonten Software zum Verwalten von mehreren Konten und zur Einbindung in die Buchführungsprogramme ihrer Kunden. Auch ist die Übermittlung der Kontobewegungen an einen Steuerberater ist optional möglich.

Geschäftskonten werden oft in unterschiedlichen Leistungspaketen an, in der Regel ist die Aufteilung in:

  • Basis-Geschäftskonto: Einstiegskonto, eignet sich für Einzelunternehmer, Freiberufler und Kleinstunternehmen.
  • Mittel-Geschäftskonto: Für kleine Firmen oder Einzelunternehmer mit mehreren Hundert Kontobewegungen im Monat.
  • Komfort-Geschäftskonto: Mittelstand mit anspruchsvoller Buchführung und vielen unterschiedlichen Konten.

Firmenkonto

Firmenkonto ist nur ein Synonym für das Geschäftskonto, einige Banken nutzen auch die Bezeichnung "Business Konto".

Privatkonto als Firmenkonto?

Viele Kleinstgewerbetreibende benutzen das private Girokonto als Firmenkonto. Davon ist unbedingt abzuraten - die Banken können jederzeit das Konto kündigen und erhebliche Gebühren rurückfordern. Firmenneugründer und Existienzgründer sollten unbedingt ein separates Firmenkonto eröffnen. Firma und Privatleben sollte unbedingt getrennt werden: aus steuerlichen und praktischen Gründen.

Vorteile Firmenkonto

  • Alle Ein- und Ausgaben der Firma
  • Liquidität-Berechnung
  • Beleghafte und beleglose Buchungen
  • Übersicht der Finanzlage

Kosten und Gebühren

Kontoführungsgebühren gehören leider zu jeder Art von einem Geschäftskundenkonto dazu - auch bei einem Einstiegskonto für kleine Unternehmen oder Einzelunternehmen. Aber in unserem Vergleich finden Sie das Beste mit den meisten Leistungen. Denn auch wenn jede Firmenkundenbank Gebühren verlangt, so bietet auch jede zusätzliche Leistungen an, die bei einem privaten Konto nicht zur Verfügung stehen. So stehen die Kontoauszüge meistens unbegrenzt zum Download bereit und die angewiesenen Überweisungen lassen sich formell bestätigen.

  • Kontoführungsgebühren: (monatlich) Sie sind von Bank zu Bank unterschiedlich und von verschiedenen Zusatzleistungen des jeweiligen Kontos abhängig. Ab einem bestimmten durchschnittlichen Guthaben erlassen aber manche Geschäftsbanken ihre Kontoführungsgebühren vollständig.
  • Transaktion-Kosten: Im Gegensatz zu privaten Girokonten werden für Transaktionen auf dem Firmengirokonto in der Regel Transaktionsgebühren erhoben. Dabei sind die beleglosen Buchungen zu einem bestimmten Volumen in der Regel kostenfrei. Die beleghaften Buchungen hingegen kostet hingegen je nach Tarif.
  • Zusätzliche Kosten: möglich für Kontoauszüge, das Einrichten oder Ändern von Daueraufträgen in der Filiale oder für Ein- und Auszahlungen an der Kasse.
  • Kosten für Karten (EC, Kreditkarten): Es kommt auf die Bank drauf an, ob kostenlose EC-Karten oder Kreditkarten für Ihr Firmenkonto gibt oder nur gegen Gebühren.

Wer darf ein Geschäftskonto eröffnen?

  • Unternehmen mit und ohne Handelsregistereintrag
  • Freiberufler
  • Freelancer
  • Kleinunternehmer
  • Selbständige ohne HR-Eintrag
  • Firmen in Gründung (z.B. GmbH i.G.), die auf ihren HR-Eintrag warten
  • Limiteds (mit deutscher Niederlassung und Handelseintrag)
  • Vereine mit deutscher HR- bzw. Vereinsregistereintragung

Vorprüfung bei Kontoeröffnung

In der Regel überprüfen die Banken bei jeder Kontoeröffnung eines Neukunden die Schufa Auskunft im Rahmen des Datenschutzes.

Eröffnung in nur wenigen Schritten

  1. Antrag online ausfüllen, ausdrucken oder zusenden lassen. An allen markierten Stellen unterschreiben.
  2. Antragsformular ohne PostIdent-Coupon (wird vom Postbeamten ausgefüllt) in einen Umschlag geben.
  3. In einer Postfiliale die Identitätsfeststellung kostenlos von einem Mitarbeiter der Post durchführen lassen und alle Unterlagen an die jeweilige Bank schicken. Die Portokosten übernehmen in der Regel der Banken.

Diese Schritte können je nach Anbieter abweichen. So bieten viele Direktbanken inzwischen eine Identitätsfeststellung via Video an.

Firmenkonto FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was sind die Unterschiede zwischen einem geschäftlichen und einem privatem Girokonto?

Das Privatkonto wird ausschließlich von Privatpersonen zur Abwicklung aller (privaten) Ein- und Auszahlungen verwendet (z.B. die monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Miete, Darlehensraten und ähnliche regelmäßig wiederkehrende Zahlungen).
Geschäftskonto hingegen wird von selbständigen Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Unternehmen verwendet. Sämtliche firmenbezogenen Zahlungseingänge und Auszahlungen werden darüber abgewickelt. Die Banken bieten in der Regel verschiedene Konditionen für Privat- und Firmenkonten an, sie unterscheiden sich hinsichtlich der Kosten, Leistungen und der Zinsen.

Gibt es Vorteile bei einem Online-Geschäftskonto gegenüber einem Filialkonto?

Ein Online-Geschäftskonto trägt die gleichen Merkmale und Vorteile wie ein Online-Privatkonto. Flexible Überweisungen, aktueller Kontostand,  - das alles ohne Rücksicht auf Öffnungszeiten der Bank sind die Hauptvorteile eines Online-Kontos.
Ein Online-Geschäftskonto hat im Wesentlichen die gleichen Vorteile wie ein Online-Privatkonto. Speziell für Geschäftskunden ist es ein Riesenvorteil, wenn Auszahlungen pünktlich bei einem Lieferanten eingehen oder das Finanzamt dringend auf Steuern wartet. Und nicht zuletzt stetiger Zugriff auf die Kontoauszüge und deren Überprüfung sprechen für das Online-Banking. 

Was passiert beim Überziehen von meinem Firmenkonto?

Das Geschäftskonto wird in Relation zu der Bonität des Kontoinhabers mit einem Dispositions- oder Überziehungskredit ausgestattet.
Ein Dispositionskredit bedeutet eine geduldete Überziehung des Kontos seitens der Bank. Der Überziehungskredit geht sogar über diesen Rahmen noch einmal hinaus. Beide Kreditarten lassen sich die Banken fürstlich entlohnen. Bereits der Dispositionskredit befindet sich im zweistelligen Prozentbereich und bei der Überziehungskredit ist sogar noch teuerer (um ca. 12%). Damit gehören sie zu der teuersten Form der Finanzierungen und sollten im besten Fall nur notfalls zur Überbrückung eines Engpasses in Aspruch genommen werden.

MultiBanking-Funktion

Der FinanzPlaner Business von Deutsche Bank mit MultiBanking-Funktion lässt alle Ihre geschäftlichen Finanzen im Blick behalten. Verfügbar im OnlineBanking und per Smartphone-App.

 

Bildquelle

Foto: flickr, Ken Teegardin

 


Datenschutz und Sicherheit Deutschland
Unsere Vergleichsrechner verlangen keine persönlichen Daten:
  • kein Name
  • keine Postal-Adresse
  • keine Email-Adresse
  • keine Telefonnummer
  • keine automatische IP-Adresse-Speicherung
  • SSL-verschlüsselt