Geschäftskonto Vergleich

Geschäftskonto-Daten vom 27.06.2017
Zahlungseingang:
Nur Zahl, z.B. 3000
Kontostand durchschnittlich im Monat
Durchschnittl. Guthaben:
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Filialbanken:
ja nein
Beleglose Buchungen/Monat:
Beleghafte Buchungen/Monat:


BankGeschäftskontoGrundgebühr p.a.Gesamtkosten p.a.Infos / Antrag
Fidor Bank LogoFidor Bank
Smart Geschäftskonto
0,00 €0,00 €
zur BANK ⇒
N26 LogoN26
N26 Business
0,00 €0,00 €zur BANK ⇒
netbank Logonetbank
Geschäftskonto Basic
0,00 €42,00 €
zur BANK ⇒
Deutsche Skatbank LogoDeutsche Skatbank
TrumpfKonto Business
0,00 €60,00 €zur BANK ⇒
netbank Logonetbank
Geschäftskonto Premium
72,00 €72,00 €
zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business AktivKonto
0,00 €90,00 €zur BANK ⇒
Holvi LogoHolvi
Pro-Konto
96,00 €96,00 €
zur BANK ⇒
Postbank LogoPostbank
Business Giro
70,80 €142,80 €zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business PlusKonto
142,80 €202,80 €
zur BANK ⇒
Postbank LogoPostbank
Business Giro aktiv
154,80 €228,24 €zur BANK ⇒
Postbank LogoPostbank
Business Giro aktiv plus
202,80 €251,76 €
zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business KomfortKonto
238,80 €268,80 €zur BANK ⇒
Holvi LogoHolvi
Basic-Konto
0,00 €300,00 €
zur BANK ⇒
Deutsche Bank LogoDeutsche Bank
Business BestKonto
598,80 €598,80 €zur BANK ⇒
* Werte für gewählten Zeitraum. Zinsen und Erträge auf Jahresbasis (p.a.). Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net

Geschäftskonto

Geschäftskonto Vergleich

Geschäftskonto ist die Drehscheibe der geschäftlichen Aktivitäten (zahlungswirksame Geschäftsbewegungen).

Auswahl des richtigen Geschäftskontos

Abwicklungen von Zahlungen im Geschäftsalltag müssen sein: 

  • schnell
  • bequem
  • einfach

Die Bank sollte die Leistungen sollte neben dem Liquiditätsmanagement eine genaue Steuerung des Zahlungsverkehrs und der Liquidität anbieten.

Electronic-Banking macht unabhängiger von Geschäftszeiten einer reiner Filialbank.  Viele Banke bieten kostenlos zu ihren Geschäftskonten Software zum Verwalten von mehreren Konten und zur Einbindung in die Buchführungsprogramme ihrer Kunden. Auch ist die Übermittlung der Kontobewegungen an einen Steuerberater ist optional möglich.

Geschäftskonten werden oft in unterschiedlichen Leistungspaketen an, in der Regel ist die Aufteilung in:

  • Basis-Geschäftskonto: Einstiegskonto, eignet sich für Einzelunternehmer, Freiberufler und Kleinstunternehmen.
  • Mittel-Geschäftskonto: Für kleine Firmen oder Einzelunternehmer mit mehreren Hundert Kontobewegungen im Monat.
  • Komfort-Geschäftskonto: Mittelstand mit anspruchsvoller Buchführung und vielen unterschiedlichen Konten.

Firmenkonto

Firmenkonto ist nur ein Synonym für das Geschäftskonto, einige Banken nutzen auch die Bezeichnung "Business Konto".

Privatkonto als Firmenkonto?

Viele Kleinstgewerbetreibende benutzen das private Girokonto als Firmenkonto. Davon ist unbedingt abzuraten - die Banken können jederzeit das Konto kündigen und erhebliche Gebühren rurückfordern. Firmenneugründer und Existienzgründer sollten unbedingt ein separates Firmenkonto eröffnen. Firma und Privatleben sollte unbedingt getrennt werden: aus steuerlichen und praktischen Gründen.

Vorteile Firmenkonto

  • Alle Ein- und Ausgaben der Firma
  • Liquidität-Berechnung
  • Beleghafte und beleglose Buchungen
  • Übersicht der Finanzlage

Foto: flickr, Ken Teegardin

Wer darf ein Geschäftskonto eröffnen?

  • Unternehmen mit und ohne Handelsregistereintrag
  • Freiberufler
  • Freelancer
  • Kleinunternehmer
  • Selbständige ohne HR-Eintrag
  • Firmen in Gründung (z.B. GmbH i.G.), die auf ihren HR-Eintrag warten
  • Limiteds (mit deutscher Niederlassung und Handelseintrag)
  • Vereine mit deutscher HR- bzw. Vereinsregistereintragung

Vorprüfung bei Kontoeröffnung

In der Regel überprüfen die Banken bei jeder Kontoeröffnung eines Neukunden die Schufa Auskunft im Rahmen des Datenschutzes.

Eröffnung in nur wenigen Schritten

  1. Antrag online ausfüllen, ausdrucken oder zusenden lassen. An allen markierten Stellen unterschreiben.
  2. Antragsformular ohne PostIdent-Coupon (wird vom Postbeamten ausgefüllt) in einen Umschlag geben.
  3. In einer Postfiliale die Identitätsfeststellung kostenlos von einem Mitarbeiter der Post durchführen lassen und alle Unterlagen an die jeweilige Bank schicken. Die Portokosten übernehmen in der Regel der Banken.

Diese Schritte können je nach Anbieter abweichen. So bieten viele Direktbanken inzwischen eine Identitätsfeststellung via Video an.

 


Datenschutz und Sicherheit Deutschland
Unsere Vergleichsrechner verlangen keine persönlichen Daten:
  • kein Name
  • keine Postal-Adresse
  • keine Email-Adresse
  • keine Telefonnummer
  • keine automatische IP-Adresse-Speicherung
  • SSL-verschlüsselt

Einlagensicherung - Sicherheit für Ihr Geld in Europa

Land Einlagensicherung
DeutschlandEinlagensicherung DeutschlandEinlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken:
Einlagen sind bis zu 30% des Eigenkapitals der Bank abgesichert.
ÖsterreichEinlagensicherung ÖsterreichGesetzliche Sicherungseinrichtung der Banken und Bankiers in Österreich:
Einlagen sind pro Einleger mit einem Höchstbetrag von EUR 100.000,- gesichert.
NiederlandeEinlagensicherung Niederlande (Holland)Niederländische Einlagensicherung (Depositogarantiestelsel):
Alle Einlagen bis 100.000 Euro sind zu 100% garantiert.
FrankreichEinlagensicherung FrankreichEinlagen sind bis 100.000 Euro zu 100% gesichert.
SchwedenEinlagensicherung SchwedenEinlagen sind bis 100.000 Euro zu 100% gesichert.
BulgarienEinlagensicherung BulgarienEinlagen sind bis 100.000 Euro zu 100% gesichert.
ItalienEinlagensicherung ItalienEinlagen sind bis 100.000 Euro zu 100% gesichert.
PolenEinlagensicherung PolenEinlagen sind bis 100.000 Euro zu 100% gesichert.
GrossbritanienEinlagensicherung Großbritanien (England)Pro Kunde sind 85.000 britische Pfund (ca. 100.000 Euro) zu 100% gesichert.
NorwegenEinlagensicherung NorwegenEinlagen sind bis zu 2 Mio Norwegischen Kronen gesichert (ca. 240.000 Euro).
EuropaEinlagensicherung Europäische Union (EU)Nach Vorgabe der Europäischen Union sollen die Einlagen bis 100.000 Euro zu 100% gesichert sein.