Mitgliedschaft Sparda-Bank München

Die Sparda-Bank München wurde 1930 von 33 Eisenbahnern mit dem Ziel in finanziellen Angelegenheiten solidarisch zusammenzustehen gegründet. Bis heute hat sich daraus die größte Genossenschaftsbank Bayerns mit über 260.000 Mitgliedern entwickelt.

Kurze Erklärung des Konzeptes Genossenschaftsbank seitens der Bank: „Genossenschaftsbank – das heißt, die Sparda-Bank München gehört nicht fremden, global agierenden Aktionären, sondern ihren Mitgliedern vor Ort in Oberbayern.“

Menschenwürde, Solidarität, Gerechtigkeit, Verantwortung und Mitgefühl spielen bei der Gemeinwohl-Ökonomie der Genossenschaftsbank eine zentrale Rolle. Nachhaltiges, soziales, ökonomisches und ökologisches Denken und Handeln bestimmen die Handlungen.

Sparda-Bank gehört neben 15 weiteren Unternehmen der Regionalgruppe Bayern „Gemeinwohl-Ökonomie“, bei der das solidarische Wirtschaften im Fokus steht. Als ein alternatives Wirtschaftssystem sich selbst bezeichnend, unterwirft sich diese Unternehmensgruppe 17 ethischen Generalkriterien (z.B. Mitbestimmung und Gerechtigkeit). Dabei werden auch die Lieferanten und Geldgeber in den Wirkungskreis miteinbezogen.

Vorteile

  • Mitglieder sparen sich die Kontoführungsgebühren. Im Jahr sind das insgesamt rund 10 Millionen Euro.
  • Nur Mitglieder können die günstigen Kreditkonditionen der Sparda-Bank genießen. Ohne Bearbeitungsgebühr. Mit der Garantie, dass die Darlehensforderungen nicht verkauft werden.
  • „Anbündelungsrabatt“ bei diversen Versicherungen der DEVK Versicherungen.
  • Regelmäßige Dividende auf Ihren Mitgliedsbeitrag (Höhe abhängig vom Geschäftsgewinn).

Mitgliedschaft

Für die Mitgliedschaft zeichnen Sie einen Anteil im Wert von 52 Euro. Im Gegensatz zu anderen Mitgliedsbeiträgen erhalten Sie diese 52 Euro zurück, sollten Sie die Geschäftsbeziehung beenden. Alle Mitglieder haben das gleiche Mitspracherecht, egal, ob sie mit einem oder mehreren Genossenschaftsanteilen beteiligt sind. Die Mitglieder wählen alle fünf Jahre die Vertreterversammlung als oberstes Organ der Bank. Sie bestimmt alle grundlegenden Fragen, wählt den Aufsichtsrat und beschließt die Verwendung des Jahresüberschusses sowie die Höhe der Dividende.

Sparda-Bank Mitglieder-Entwicklung 2009-2013
Quelle: „Wir sind Teil einer Gemeinschaft“ Prospekt der Sparda-Bank München.

Wie diese Infografik zeigt, hat sich die Mitgliederzahl von 224.416 in 2009 auf 257.519 in 2013 erhöht.