OnVista Bank


Anzeige

OnVista BankBei der OnVista Bank GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main handelt es sich um ein Finanzinstitut mit Vollbanklizenz, das der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) untersteht. Das 1995 unter dem Namen Fimatex S.A. als Tochter der französischen Societé General gegründete Vorgängerinstitut startete seinen Marktauftritt in Deutschland mit einer 1997 gegründeten Zweigniederlassung und war bis 2008 unter dem Namen Fimatex aktiv. Nachdem das Unternehmen 2008 zunächst unter dem neuen Namen OnVista Bank by Boursorama eine Kooperation mit dem führenden Finanzportal OnVista.de eingegangen war, zählt es seit 2009 den Volltöchtern der OnVista AG, die wiederum mehrheitlich im Eigentum der französischen Online-Bank Boursorama steht. 

Das Unternehmen wurde Mitte 2015 vollständig von der Boursorama S.A. übernommen, einer Tochtergesellschaft der französischen Großbank Société Générale. Zur OnVista Group gehören mit der OnVista Media GmbH ein Finanzportal und mit der OnVista Bank GmbH eine Direktbank. Am 9. Dezember 2016 einigte sich die Boursorama S.A. auf eine Übernahme der OnVista Group durch die Comdirect Bank AG.

Die OnVista Bank ist Mitglied im Bundesverband der Deutschen Banken e.V., über deren Einlagensicherungsfonds Einlagen bei der OnVista Bank GmbH bis Euro 3,89 Millionen pro Kunde(Stand 7/2009 gesichert sind. Diese Sicherung bezieht sich jedoch nicht auf das Spezialgeschäft der OnVista Bank. Denn die OnVista Bank hat sich auf den Handel mit Wertpapieren spezialisiert und bietet in diesem Bereich ein Produktangebot, mit dem sie erst 2010 von Börse Online als Nummer Eins unter den Tradingbanken ausgezeichnet worden ist. Zu diesem Angebot gehören der Börsenhandel mit Aktien in Deutschlands und den USA sowie der außerbörsliche Handel in Deutschland, der Handel mit Futures und Optionen über die professionelle Handelssoftware GTS und der Handel mit Fonds und Hebelprodukten wie Optionen und Zertifikaten. Das Produktangebot wir abgerundet mit dem Angebot eines Wertpapierkredites.

Die OnVista Bank verfügt über mehr als 23.000 Kunden, mit denen etwa 500.000 Wertpapier-Tradinggeschäfte pro Jahr abgewickelt werden. Derzeit läuft ein Aktionsprogramm, in dessen Rahmen aktive Neukunden der OnVista Bank mit einem Netbook oder Tablet-Computer WeTab belohnt werden wenn sie ein FreeBuy Depot eröffnen und bis zum 30.11 2011 mindestens 20 Transaktionen im Wert von jeweils mindestens Euro 1.000 ausführen. Das FreeBuy Konto ist ein besonderes Produkt der OnVista Bank, über das in Abhängigkeit vom Durchschnittsguthaben auf dem Verrechnungskonto zwischen zwei und dreißig kostenlose Wertpapierkäufe pro Monat angeboten werden.

Ab 2011 wurden die Depotgebühren bei der OnVista Bank komplett gestrichen. Es gab zuvor zwar keine direkte Gebühr, das Depot wurde nur an aktive Trader kostenlos, denn eine sogenannte Inaktivitätspauschale von 3,99 Euro/Monat ab 13 Monate fällig wurde. Seit dem ist sie weg und damit das Wertpapierdepot völlig kostenfrei.

Aktuelle Lage der Niedrigzinsphase zwingt die Broker-Anbieter dazu Negativzinsen auf das Depot-Konto zu erheben. Davon möchte sich die OnVista Bank distanzieren mit der aktuellen Kampagne "Negativzinsen? - Nicht bei uns!". Bei den Depots der OnVista Bank wird es weder Negativzinsen geben noch Kosten für die Depot-/Kontoführung!

Ihre Vorteile:

  • Keine Depot-/Kontoführungsgebühren
  • Keine Negativzinsen auf das Guthaben im Depotkonto
  • Kostenfreie Limitänderungen online
  • Kostenlose Sparplanausführung
  • Handelssoftware GTS®-Basis und komfortables Webtrading gratis
  • Günstige Order-Kosten dauerhaft. Vergleichen Sie alle Depot-Anbieter!
  • Mitglied im Einlagensicherungsfonds

⇒ Jetzt Infos zum Onvista Wertpapierdepot kostenlos holen


Onvista Bank Test-Ergebnisse

OnVista Bank
Direktbanken Brokerage

€uro
Ausgabe 33/2011