Societe Generale Equipment Finance GEFA

Die Societe Generale Equipment Finance GEFA, alternativ auch als „GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH“ bezeichnet, wurde im Jahr 1949 gegründet und betreibt das eigene Geschäft von Wuppertal aus. In Deutschland gilt das Institut als eines der führenden Unternehmen, wenn es um Investitions- und Absatzfinanzierungen von mobilen Wirtschaftsgütern geht. Ursprünglich wurde das Finanzinstitut als eine Tochterfirma von der Deutschen Bank gegründet, mittlerweile unterhält sie mit der GEFA-Leasing GmbH sogar ein eigenes Tochterunternehmen.

Leistungen für Geschäfts- und Privatkunden

Auch wenn die GEFA ursprünglich auf das Geschäft mit gewerblichen Kunden und der Öffentlichen Hand fokussiert war, werden mittlerweile auch mehrere Produkte für Privatkunden angeboten. Hier finden sich bei der Bank verschiedene Lösungen zur Altersvorsorge, die als hauseigene „SofortRente“ vermarktet werden. Sie sollen unter anderem für eine adäquate Versorgung im Alter sorgen und zugleich eine eventuell aufkommende Rentenlücke schließen. Abseits der Altersvorsorge bietet das Unternehmen auch noch verschiedene Sparkonten an. Vom klassischen Sparkonto über Auszahlpläne wird das Portfolio durch ein Tagesgeld– und ein Festgeldkonto ergänzt. Wie nicht ungewöhnlich, können Verbraucher je nach Konto frei wählen, ob sie das Geld tagesaktuell verfügbar halten oder dieses fest anlegen möchten. Eine Fixierung über einen festgelegten Zeitraum wird in aller Regel spürbar besser verzinst. Außerdem werden auch bei der GEFA, wie in Deutschland üblich, Zinseszinsen ausgezahlt.

Geschäftskunden können bei dem Unternehmen vor allem auf Lösungen zur Finanzierung oder zum Factoring zurückgreifen. Das Unternehmen aus der Finanzwelt wirbt hier mit internationalen Vendorenprogrammen, Absatzfinanzierungen und Einkaufsfinanzierungen. Es werden mehrere Branchen bedient, so unter anderem die Medizin, IT, Landwirtschaft oder beispielsweise Logistik und Transport. Weiterhin haben auch Geschäftskunden über die angeschlossene GEFA Bank die Möglichkeit eigenes Kapital anzulegen. Hier werden zum Beispiel Business-Lösungen für das Festgeld und das Tagesgeld gleichermaßen offeriert. Ergänzend zu den klassischen Leistungen einer Universalbank, kooperiert die GEFA mit mehreren Partnern, um zum Beispiel Spar- oder Servicekarten für Kunden auszugeben.

Wuppertaler Bankhaus mit Tradition

DIe Societe Generale Equipment Finance GEFA beziehungsweise GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung ist ein Bankhaus mit Tradition, welches die Leistungen einer klassischen Universalbank anbietet. Aufgrund des Aufkaufs der Societe Generale im Jahr 2001, trägt die GEFA seither den entsprechenden Namenszusatz. Sie blieb jedoch weiterhin eine global agierende Marke.