PayCenter


Anzeige

PayCenter E-Geldinstitut

PayCenter Logo

Beim Anbieter PayCenter handelt es sich um ein deutsches E-Geldinstitut, welches bereits seit 2012 auf dem Markt agiert und verschiedene Banking-Lösungen für private und gewerbliche Kunden anbietet. Im Kernangebot stehen dabei innovative und kundenspezifische Girokonto-Produkte wie zum Beispiel das CardDuo, bei dem es sich um ein Girokonto ohne SCHUFA-Auskunft für Privatkunden handelt. Weiterhin stehen beim Anbieter Prepaid Mastercards und Pfändungsschutzkonten (sogenannte P-Konten) zur Auswahl. Hinter den Gründern von PayCenter, die im Jahre 2012 die Bankenlizenz von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erhielten, stehen die Bankfachleute Bertram Eisele und Günther Hofmann, die die Geschäftsführung der PayCenter GmbH darstellen. Kurz nach der Bankeneröffnung am 12.12.2012 übertrug die Schwäbische Bank zudem das Prepaid-Kartengeschäft an das neue PayCenter E-Geldinstitut. Für das reguläre Tagesgeschäft unterhält das PayCenter Geldinstitut zudem zwei Niederlassungen in Form von Geschäftsfilialen in Stuttgart und in Freising.

PayCenter Kreditkarte beim Bezahlen im Laden
Abb. 1 "PayCenter Kreditkarte beim Bezahlen im Laden"

Firmenphilosophie

Die Firmenphilosophie von PayCenter fußt vor allem auf den drei Punkten Kundenzufriedenheit, Innovation und Teamwork, für die das Team des Geldinstituts insgesamt steht. In puncto Kundenzufriedenheit setzt PayCenter auf einen maximalen Fokus des Kunden und ist stets bestrebt, Produkte und Dienstleistungen zu dessen Vorteil zu entwickeln und zu verbessern. In Zusammenarbeit mit den Partnern von PayCenter wird beständig an innovativen Lösungen sowie Services gearbeitet, mit der Kunden zum einen noch zufriedener gestellt werden können und überdies neue Märkte und Zielgruppen erschlossen werden können. Im Bereich Teamwork wird großer Wert auf eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Kunden, dem Geldinstitut und Dritten gelegt, um einen größtmöglichen Sicherheitsstandard sowie Qualität der Produkte und Dienstleistungen von PayCenter zu gewährleisten.

Girokonto und Karten

Paycenter-Kreditkarte-Card-Duo_300x200

In puncto Girokonten bietet PayCenter die CardDuo-Girokontokarte mit angehängtem Girokonto. Bei diesem Konto handelt es sich um ein Girokonto ohne SCHUFA-Auskunft. Ein entsprechendes CardDuo-Girokonto kann bei PayCenter folglich SCHUFA-frei eröffnet werden. Beim Produkt handelt es sich eine Kombination aus einer deutschen Kontonummer plus Prepaid-EC-Karte, die die Funktion der Girokarte übernimmt. Das Konto und die dazugehörige Prepaid-Karte sind daher auch bei negativen SCHUFA-Einträgen erhältlich und sind als Guthabenkonto ohne Bonitätsprüfung zu verstehen. Die Prepaid-Karte von CardDuo genießt in Deutschland eine hohe Akzeptanz und lässt sich unter anderem für kontaktloses Bezahlen sowie zum Verfügen von Bargeld in Supermärkten wie zum Beispiel REWE oder an Bankautomaten einsetzen. Diesbezüglich wird die Karte in Deutschland an aktuell über 770.000 Terminals sowie an mehr als 60.000 Geldautomaten akzeptiert.

⇒ Alle verfügbaren Kreditkarten vergleichen!

Einzahlungen

Vor der Nutzung des PayCenter CardDuo-Girokontos muss dieses mit monetären Mitteln aufgeladen werden. Hierfür werden dem potenziellen Nutzer verschiedenartige Möglichkeiten angeboten:

  • Aufladung per Überweisung
  • Aufladung per Bargeldeinzahlung innerhalb der beiden Geschäftsfilialen von PayCenter
  • Aufladung per PayPal

Die Karte ist mit jährlichen Umsatzlimits in Höhe von 2.500 Euro ausgestattet.

Überziehungen

Grundsätzlich sind Überziehungen des CardDuo-Girokontos von PayCenter nicht vorgesehen, da es sich um ein Girokonto auf Guthabenbasis handelt. Diesbezüglich können nur jene liquiden Mittel vom Konto entnommen werden, die auch tatsächlich auf dieses aufgeladen wurden. Dementsprechend wird dem potenziellen Kontoinhaber bei diesem Kontoprodukt kein Dispokredit gewährt. Begründet ist dies vor allem dadurch, das bei Kontoeröffnung und ab dann fortwährend auf entsprechende SCHUFA- oder Bonitätsabfragen seitens PayCenter verzichtet wird.

Sicherheit

Im Bereich Sicherheit profitiert der Nutzer des PayCenter CardDuo-Girokontos von vielen Vorteilen wie zum Beispiel einem sicheren Online-Banking, dem Ausbleiben von Verschuldungsoptionen, durch die Einlagensicherung des Geldinstituts sowie durch den Schutz der Kundendaten beim Online-Banking und durch diverse Zertifikate (PCI DSS und TÜV SÜD nach ISO 27001). Die Einlagensicherung von PayCenter beläuft sich in diesem Kontext auf 100.000 Euro pro Kunde – dies entspricht den gängigen Standards der europäischen Einlagensicherungsrichtlinie. Für weitere Sicherheit sorgt zudem die als sehr streng geltende, deutsche Regulierungsbehörde BaFin, die das Geldinstitut unter anderem auf doppelte Buchführung hin untersucht – so muss der Anbieter unter anderem sein Firmenvermögen stets getrennt von seinen Kundeneinlagen bilanzieren. Für ein weiteres Sicherheitsangebot sorgt der große Fundus an IT-Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel das mTAN-Verfahren sowie die SSL-Verschlüsselungen und die Two-Factors-Authentification. Bei der zum Kontoangebot ausgehändigten Prepaid Mastercard sorgt der integrierte EVM-Chip dafür, dass die auf der Karte gespeicherten Daten nicht von Dritten kopiert werden können – PIN und CVC sorgen beim Einkaufen zudem für weitere Sicherheit. Neben den genannten Sicherheitsmaßnahmen des Geldinstituts empfiehlt der Anbieter überdies noch weitere, individuelle Sicherheitsmaßnahmen, die vom Kunden vorgenommen werden können.

So funktioniert die Kontoeröffnung des CardDuo-Girokontos bei PayCenter

Um sich für ein Girokonto beim PayCenter-Anbieter zu qualifizieren, müssen hierfür zunächst die entsprechenden Kontoeröffnungsunterlagen heruntergeladen werden. Diese können auf der Webseite von PayCenter vorgefunden werden und beinhalten eine Reihe von Informationsanfragen, die vom potenziellen Neukunden ausgefüllt werden müssen. Unter anderem müssen hier personenbezogene Daten wie zum Beispiel Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Wohnadresse sowie weitere Daten angegeben werden. Sobald die Unterlagen vollständig ausgefüllt worden sind, müssen diese in einem zweiten Schritt noch verifiziert werden. Hierbei handelt es sich um die Identitätsüberprüfung des Antragsstellers. Eine Verifizierung kann entweder in Form des Post-Ident-Verfahrens bei der Deutschen Post oder aber in Form von Video-Ident-Verfahrens über den PayCenter-Anbieter selbst durchgeführt werden – in jedem Fall ist aber die Vorlage offizieller, gültiger Ausweisdokumente wie zum Beispiel des Personalausweises oder Reisepasses notwendig. Sobald auch die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen wurde, gehen die Unterlagen an den PayCenter-Anbieter ein, der diese dann nochmal prüft. Ist auch die Überprüfung der Kontoeröffnungsunterlagen erfolgreich abgeschlossen worden, sendet PayCenter die individuellen Zugangsdaten in der Regel getrennt nach wenigen Tagen dem Neukunden zu, wodurch dieser das Kontoangebot von CardDuo ab dann vollumfänglich nutzen kann.

Sonstige Serviceleistungen

Für individuelle Kundenanfragen kann der Helpdesk von PayCenter genutzt werden, der über das Kontaktformular auf der PayCenter-Webseite erreicht werden kann. Weiterhin werden ein kostenloser Sperr-Notruf unter der Kurzwahl 116 116 sowie ein zuverlässiger Kundensupport unter der Telefonnummer 08161/4060406 angeboten, der von montags bis freitags zwischen 7:30 und 18:30 Uhr, beziehungsweise samstags zwischen 10:00 und 14:00 Uhr erreicht werden kann.

Fazit

Beim CardDuo-Kontoangebot von PayCenter handelt es sich um ein vielseitiges Girokonto-Angebot mit kostenloser Prepaid Mastercard, welches auch bei schlechter Bonität abgeschlossen und genutzt werden kann. Das Konto selbst bietet eine Reihe praktischer Funktionen wie zum Beispiel kontaktloses Bezahlen und ist auch sonst mit allerlei Sicherheitsfeatures ausgestattet. Auch die Eröffnung des auf Guthaben basierten Girokontos lässt sich schnell und einfach realisieren. Positiv zu erwähnen sei an dieser Stelle auch der erstklassige Kundensupport des Anbieters, der über verschiedene Kanäle und schlussendlich auch live in den beiden Geschäftsfilialen des Geldinstituts erreicht werden kann. Soll das Prepaid-Girokonto zudem aufgeladen werden, stehen dem potenziellen Anwender hierfür eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, die dieser nutzen kann.

⇒ Jetzt Girokonten unverbindlich vergleichen!
⇒ Jetzt Kreditkarten unverbindlich vergleichen!
⇒ Geschäftskonten unverbindlich vergleichen!

PayCenter ist eine Marke der PayCenter GmbH, die ihren Hauptsitz in Freising hält und zusätzlich über eine Niederlassung in Stuttgart verfügt. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als E-Geld-Institut und bietet seinen Kunden verschiedene Dienstleistungen auf Online-Basis an. Dafür kooperiert das Unternehmen mit einigen bekannten Namen aus der Finanzbranche, darunter auch dem Kreditkarteninstitut MasterCard.

Die Produktpalette des E-Dienstleisters

Die Produkte werden prinzipiell nach Privat- und Firmenkunden unterteilt. Selbständige erhalten die Möglichkeit eines gewerblichen oder eines spezifischen Unternehmenskontos. Wie auch im privaten Bereich, lassen sich diese Konten mit einer Prepaid MasterCard Kreditkarte kombinieren. Bei einigen Konten wirbt das Unternehmen aktiv damit, dass bei der Eröffnung keine Abfrage der Schufa stattfindet. Eine Kontoeröffnung bei dem E-Dienstleister könnte also auch für Personen interessant sein, die wissentlich über eine schlechte Bonität oder einen negativen Eintrag in der Schufa verfügen. Gewerbliche Konten werden sowohl für klassische Freiberufler als auch für Kleinunternehmer angeboten. Hier kooperiert der Dienstleister mit dem Unternehmen "ActiveCashCard".

Privatkunden können ebenfalls zwischen der Eröffnung eines Kontos und einer Prepaid MasterCard Kreditkarte wählen. Letztere verfügt, ganz getreu dem Prepaid-Prinzip, immer über ein gewisses Guthaben, welches verbraucht werden kann. Sobald kein Guthaben mehr auf der Karte vorzufinden ist, kann diese auch nicht mehr für Einkäufe genutzt werden - bis wieder ein neues Guthaben auf die Karte übertragen wird. Weiterhin haben Sie bei dem deutschen Unternehmen die Gelegenheit ein klassisches Onlinekonto samt Onlinebanking oder ein spezielles P-Konto zu eröffnen. Das P-Konto soll als Alternative für Personen mit schlechter Bonität dienen, da es einen Schutz vor Pfändungen bis zum Pfändungsfreibetrag verspricht. Auch bei dieser Lösung wird die Schufa während der Kontoeröffnung nicht abgefragt.

Das Unternehmen ist ein Partner von "petaFuel", die Webseite wurde mit dem Sicherheitszertifikat vom TÜV Süd ausgezeichnet. Die Kommunikation erfolgt bei dem E-Dienstleister immer online oder telefonisch. Das geht über Kontaktformulare, E-Mail oder einen kostenlosen Rückruf-Service.

Konto-Alternative für Personen mit schlechter Bonität

Das Angebot des PayCenters dürfte vor allem für Personen mit schlechter Bonität interessant sein, da auf die Guthaben-Kreditkarte immer Anspruch besteht und die Bonität bei der Kontoeröffnung keine Rolle spielt. Die Geldeingänge samt Kontostand unterliegen natürlich auch bei der Onlinebank den staatlich festgelegten Schutzbeiträgen.

Quellenangaben