Bonität – Begriff

Bonität: Wichtig für die Kreditvergabe

Wer einen Kredit beantragt, muss sich einer Prüfung seiner Kreditwürdigkeit unterziehen. Damit sichern sich Banken ab, denn die Zahlungsfähigkeit des Kunden soll sichergestellt werden. Für die Bonitätsprüfung wird in erster Linie die Auskunft der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) verwendet. Weitere Auskunfteien, aber auch Unterlagen der Bank und Nachweise des Einkommens spielen bei der Bonitätsprüfung ebenfalls eine Rolle.

Was versteht man unter Bonität?

Dieser Begriff bezeichnet die Kreditwürdigkeit. Wenn Banken und Kreditinstitute einen Kredit vergeben, erkundigen sie sich vorher nach der Zahlungsfähigkeit und Zahlungsmoral des Kunden. Dafür können verschiedene Mittel genutzt werden. Am häufigsten kommt eine Auskunft der Schufa zum Einsatz. Diese „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“ übermittelt eventuelle Einträge an die anfragende Bank. Bei der Schufa sind Ereignisse aus der Vergangenheit gespeichert, die einen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit haben.

Negative Kriterien können sein:

  • Mahnbescheide
  • Eidesstattliche Versicherungen
  • Uneinbringliche Altkredite
  • Rückstände bei Ratenzahlungen
  • Zahlungsverpflichtungen beim Versandhandel

Aus diesen Einträgen berechnet die Schufa einen Bonitäts-Score. Die Bank kann daraus ableiten, wie es um die Kreditwürdigkeit bestellt ist. Aber Achtung: Bereits Kreditanfragen können zu einer schlechteren Beurteilung führen. Kunden können eine Selbstauskunft beantragen und somit die bei der Schufa gespeicherten Daten überprüfen. Gegebenenfalls ist eine Bereinigung der Daten machbar und anzuraten.

Weitere Auskunfteien sind beispielsweise Creditreform oder creditPass, die ebenfalls Auskünfte über das Zahlungsverhalten liefern. Für eine endgültige Bonitätsbeurteilung spielen außerdem die Einkünfte des Kunden eine Rolle. Bei einem gesicherten, regelmäßigen Einkommen sehen die Banken eher über eine negative Beurteilung hinweg. Positiv wirkt es sich aus, wenn frühere Kredite wie vereinbart zurückbezahlt wurden.

Von der Bonitätseinstufung hängt jedoch nicht nur die Kreditvergabe an sich ab, sondern auch die Höhe der Zinsen. Bei vielen Krediten ist die Zinshöhe um so niedriger, je besser die Bonitätsprüfung ausfällt. Wer sich für einen Kredit interessiert, sollte also schon aus Eigeninteresse an einer möglichst guten Kreditwürdigkeit interessiert sein.