mobileTAN

Der Begriff „mobileTAN“ kommt aus dem Onlinebanking, wobei die Abkürzung TAN für Transaktionsnummer steht. Benötigt wird die mobileTAN für Überweisungen, sie garantiert nach derzeitigen Erkenntnissen eine höchstmögliche Sicherheit und gilt als zuverlässige Vorgehensweise beim Onlinebanking.

Der Begriff „mobileTAN“ wird manchmal auch smsTAN genannt
Möchten Sie als Kontoinhaber eine Überweisung per Onlinebanking tätigen, loggen Sie sich zunächst auf der Webseite der kontoführenden Bank ein. Nachdem Sie die Daten der gewünschten Überweisung in das entsprechende Formular eingetragen haben, fordern Sie mit der Absendung automatisch die mobileTAN von Ihrer Bank an. Sie wird Ihnen per SMS an die von Ihnen angegebene Handynummer übersendet. Die mobileTAN ist nur für diese eine Überweisung und lediglich für eine kurze Zeitspanne gültig. Ein eventueller Missbrauch beziehungsweise die Umleitung auf ein fremdes Konto kann auf diese Weise effizient verhindert werden. MobileTAN-Systeme sind somit moderne und sichere Alternativen zu den herkömmlichen TAN-Listen. Anders als mit diesen TAN-Listen, die anfangs beim Onlinebanking gebräuchlich waren, lassen sich zudem auch von unterwegs ganz bequem Überweisungen tätigen.

TAN-GeneratorSicherheitsexperten empfehlen jedoch nach wie vor, die gewünschte Transaktion nicht auf demselben Handy/Smartphone/Endgerät durchzuführen, auf dem auch die entsprechende mobileTAN empfangen wird. Für die Authentifizierung von Online-Banking-Transaktionen sind mobileTAN-Systeme neben dem alternativen System hardwaremäßiger TAN-Generatoren aber inzwischen Standard. Sie sind nicht an ein zusätzliches Equipment und die Anbindung an einen stationären Computer/ein Notebook gebunden und garantieren damit eine höchstmögliche Flexibilität.

Für die Nutzung sind generell alle Mobiltelefone und Kommunikationsgeräte geeignet, mit denen Sie auch eine SMS empfangen können. Hierbei könnte es sich also auch um ein Festnetztelefon handeln, das über eine SMS-Funktion verfügt. Zusammen mit der mobilen Tan werden außerdem noch weitere Daten von der Bank übertragen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Teile der Empfängerkontonummer und den Betrag der Buchung, so dass eine Kontrolle auf Manipulation auch ohne Internet erfolgen kann. Zu Störungen beim Versand der SMS kam es in der Vergangenheit nur sehr selten.

Fazit: die mobileTAN als wichtiger Sicherheitsaspekt beim Onlinebanking
Der vielleicht größte Vorteil dieses Systems: Selbst bei einem virenverseuchten Computer könnte ein möglicher Betrüger nichts mit der mobilen TAN anfangen, weil sie eben nur für diese eine Überweisung und für eine kurze Zeit gilt. Die mobileTAN hat das Onlinebanking also deutlich sicherer gemacht.

Quellenangabe Foto: ww. arbeitstipps .de / pixelio.de