Festgeld – Begriff

Bareinlagen bei einem Kreditinstitut bei Vereinbarung einer festen Laufzeit, von mindestens 30 Zinstagen und eines Festzinssatzes, der sich nach den jeweiligen Geldmarktsätzen richtet.

Festgelder (Termingelder) sind beliebt als „Zwischenanlage“ bei einer als unsicher eingeschätzten Börsensituation und bei Institutionellen als Anlage für Liquidität.