Hypothekenbankgesetz (HBG) – Begriff

Das HBG wurde zum 19. Juli 2005 aufgehoben und durch die Regelungen des Pfandbriefgesetzes (PfandBG) ersetzt. Teilweise blieben sie im Rahmen von Übergangsvorschriften gemäß § 43, § 50 Abs. 2 PfandBG noch gültig.

Hauptaufgaben des HBG:

  • Definition des Begriffs Hypothekenbank
  • Definition des Begriffs Pfandbrief
  • Deckung von Pfandbriefen
  • Regelungen zu Treuhändern

Dieses Gesetz wurde bereits im Jahre 1899 beschlossen. Es regelt die Organisation, die Geschäftstätigkeit und die Staatsaufsicht der privaten Hypothekenbanken. Das HBG regelt u.a die Voraussetzungen zum Betrieb einer Hypothekenbank (z. B mindestens DM 8 Mio. Grundkapital, Beschränkung auf die Gewährung von Hypothekenkrediten, Kommunaldarlehen und die Ausgabe von Pfandbriefen). Nebengeschäfte sind nur im begrenzten Umfang erlaubt.