Risiko-Lebensversicherungen – Lexikon Begriff

Lebensversicherung, die nur im Falle des Todes der versicherten Person zur Auszahlung kommt. Da die Prämie zu dieser Versicherung keinen „Sparanteil“ beinhaltet, leistet die Versicherungsgesellschaft im Erlebensfall bei Versicherungsablauf keine Zahlung.

Prämien für Risiko-Lebensversicherungen, die als Absicherung von Darlehen oder Hypotheken abgeschlossen wurden, sind für die Versicherungsnehmer Sonderausgaben, ggfs. auch Werbungskosten, z.B. wenn die Versicherung zur Absicherung eines Bauspardarlehens abgeschlossen wurde.