Ratenkredit

Ratenkredite vergleichen und clever sparen!

Mit Kredit Magazin finden Sie einfach und direkt den richtigen Ratenkredit. Bequem über das Internet und zu besonders attraktiven Zinssätzen. Der Ratenkredit Vergleich hilft Ihnen die aktuellen Konditionen wichtiger Anbieter direkt zu vergleichen. So sparen Sie bares Geld!

Ratenkredit Informationen
Neben umfassenden Informationen zu ausgesuchten Kredit Banken finden Sie hier unter anderem Wissenswertes zu den Vorteilen und Möglichkeiten einer Restschuldversicherung sowie eine anschauliche Grafik die zeigt, wie ein Online-Ratenkredit abläuft.

Zusätzlich erhalten Sie wertvolle Tipps für eine Umschuldung, Hintergründe über spzielle Kredit Produkte für bestimmte Kundengruppen und die Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema Ratenkredit.
Ratenkredit: Ein Ratenkredit bringt schnell Bargeld

Egal welchen Traum Sie in die Tat umsetzen möchten - eine Traumreise in die Südsee, ein neues Auto oder ein eigenes Haus - ein Ratenkredit hilft Ihnen bei der persönlichen Wunscherfüllung auf die Sprünge. Prinzipiell eignen sich Ratenkredite für alle größeren Anschaffungen über mittelfristige Laufzeiten. Solche Darlehen helfen bei kurzfristig geplanten Käufen, wenn die dafür notwendige Liquidität nicht gegeben ist oder wenn das Girokonto dauerhaft überzogen ist. Der Ratenkredit wird aufgrund seiner Verwendung meist auch als Konsum-, Konsumenten- oder Anschaffungskredit bezeichnet. Bei einem Ratenkredit erhält der Kreditnehmer vom Kreditgeber (meist ein Kreditinstitut) einen Geldbetrag einmalig ausgezahlt.

Die Rückzahlung des Kreditbetrages erfolgt dann durch den Kreditnehmer an den Kreditgeber in monatlichen Raten - daher auch der Ausdruck Ratenkredit. Durch die Wahl von unterschiedlichen Laufzeiten kann man seine individuelle Abzahlungsrate bestimmen. Gleichzeitig ist es möglich einen Ratenkredit mit günstigen Zinsen dazu zu nutzen, einen anderen bestehenden Ratenkredit oder einen Dispositionskredit abzulösen, eine Umschuldung vorzunehmen und hohe Zinszahlungen sparen. Aspekte wie Laufzeit, Kreditwürdigkeit und Rückzahlung sollten vorab gut durchdacht sein.

Vergleich der Konditionen von verschiedenen Banken

Bevor ein Ratenkredit aufgenommen wird, empfiehlt es sich verschiedene Konditionen und Angebote der Banken zu vergleichen. Direktbanken bieten in der Regel günstigere Ratenkredite als Filialbanken an. Wollen Sie detailliertere Informationen, welche Banken günstige Kredite anbieten, lohnt sich ein Blick auf unseren Kreditrechner.Banktip vergleicht darin alle Zinssätze der Banken, die Ratenkredite vergeben und informiert ausführlich über die günstigsten Konditionen.

Die Kosten für Ratenkredite unterscheiden sich enorm. Generell müssen Sie beachten, dass sich die Kosten für einen Ratenkredit nicht nur aus der Höhe des sogenannten Nominalzinssatzes ergeben. Prinzipiell erfahren Sie anhand dieser Zahl den Zinssatz, mit dem das Darlehen verzinst wird. Das zentrale Entscheidungskriterium bei der Wahl eines Ratenkredits ist jedoch der effektive Jahreszins. Dieser gibt die prozentual an der Kreditsumme gemessene Gesamtbelastung pro Jahr wieder. Die Banken erheben teilweise zusätzlich eine einmalige Bearbeitungsgebühr, zudem können Provisionskosten anfallen. Der effektive Jahreszins variiert stark. Eine Summe von 10.000 Euro ist derzeit schon ab 5 Prozent erhältlich. Als gewöhnlicher effektiver Jahreszins gilt zur Zeit ein Prozentsatz zwischen 6 und 10 Prozent. Sie sollten auf alle Fälle von Krediten mit Zinssätzen über 20 Prozent Abstand nehmen.

Grundsätzlich sind die Institute gesetzlich dazu verpflichtet nach der sogenannten Preisangabenverordnung (PangVO), die anfängliche jährliche Effektivverzinsung für die Inanspruchnahme eines Kredits anzugeben. So ist es für den Verbraucher nachvollziehbar, zu welchem Zinssatz inklusive aller zusätzlichen Kosten er seinen Kredit zurückzahlen muss. In der Angabe des effektiven Jahreszinses ist der Nominalzinssatz, die Bearbeitungsgebühr, das Disagio (= Abgeld; Angabe in Prozent) und Agio (= Aufgeld; Angabe in Prozent) sowie eventuell anfallende Provisionen bereits eingerechnet. Je niedriger der Effektivzins ist, um so günstiger ist der Kredit, und die Kreditkosten, die Sie mit Ihren monatlichen Raten zurückbezahlen, fallen niedriger aus. Die Höhe der Kreditkosten richtet sich daher nach folgenden Faktoren:

  • Höhe der Darlehenssumme
  • Laufzeit
  • Bonität des Antragsstellers
  • Verwendungszweck
  • Kontoführungsgebühren
  • Eventuelle Provisionen



Wegen unterschiedlicher Nominalzinssätze, Bearbeitungsgebühren oder Disagios und der Prämien für die Restschuldversicherung (RSV) verliert man beim Vergleich der einzelnen Kreditangebote schnell den Überblick. Achten Sie bei einem Vergleich nicht nur auf die Nominalzinssätze. Der effektive Jahreszins ist für die Gesamtbelastung des Kreditnehmers maßgeblich.

Ratenkredit: Ein Ratenkredit bringt schnell Bargeld
Überprüfung der Kreditwürdigkeit

Ohne Sicherheiten verweigern die meisten Banken die Kreditvergabe. Dazu wird von den Geldvermittlern die sogenannte Selbstauskunft verlangt, wobei man seine sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten offen legen muss.

Außerdem verlangen die Kreditinstitute in den meisten Fällen eine Schufa-Auskunft, die das bisherige Kreditverhalten einer Person dokumentiert und somit die Kreditwürdigkeit des Einzelnen überprüft. Im Rahmen dieses Untersuchungsvorgangs können sich unregelmäßige Rückzahlungen von Krediten oder Rechnungen nachteilig auf die Bewertung der Kreditwürdigkeit auswirken. Dieser statistische Wert (Score-Wert), welcher sich zwischen 1 und 1000 bewegt, berechnet die Wahrscheinlichkeit des Zahlungsausfalls und ordnet den Kreditnehmer zu einer von neun Risikogruppen zu. Die Einstufung in eine der Kategorien richtet sich nach dem Alter, dem Wohnort, der Häufigkeit von Umzügen oder Kontenwechsel. Die Kreditwürdigkeit ist um so höher, je höher die Klasse ist, der der Kreditnehmer zugeteilt wird. Um eine Entscheidung für einen Kredit vorab in Ruhe bedenken zu können, ist es für jeden potentiellen Kreditnehmer möglich, Schufa-Auskünfte selbst einzuholen. Informieren können Sie sich entweder kostenlos per Telefon oder Sie erhalten eine schriftliche Ausarbeitung der Schufa-Akte gegen eine Gebühr von 7,60 Euro (inkl. MWSt.). Eine Eigenauskunft bei der Schufa können Sie auch im Internet beantragen.

Festlegung der Laufzeit

Die Kreditlaufzeit wird mit der jeweiligen Bank individuell festgelegt und richtet sich nach dem jeweiligen Finanzstatus. Dabei kann ein Rahmen von zwölf bis 72 Monaten festgelegt werden. Grundsätzlich sollte die Laufzeit des Kreditvertrages aber nicht die Nutzungsdauer des gekauften Gegenstands überschreiten. Obwohl eine lange Laufzeit zwar niedrige Raten garantiert, muss gleichzeitig ein höherer Zinssatz verkraftet werden. Die Bezahlung von hohen Raten ist aus diesem Grund günstiger. Weitere Faktoren beziehen sich auf die Bonität, also den finanziellen Spielraum des Antragstellers und der Kreditverwendungsart.

Günstige Konditionen bei zweckgebundenen Krediten

Ein zentraler Aspekt für die Kreditgewährung stellt der objektbezogene Verwendungszweck dar. Bei der Anschaffung von Konsumgütern sollten Sie stets beachten, dass die Laufzeit nicht zu hoch angesetzt wird, da sich der Gegenwert des Gegenstands schon nach kurzer Zeit vermindert. Ein klassisches Beispiel für zweckgebunde Ratenkredite sind KFZ-Kredite. Sehr oft bieten die Automobilhändler Kredite über ihre eigenen Hausbanken an. Dabei wird größtenteils eine Anzahlung verlangt. Der dann noch nötige Kredit wird meistens zu einem relativ geringen Zins angeboten. Um finanzielle Einbußen zu vermeiden, sollte der Kunde genau nachrechnen und sich folgende Fragen stellen:
Wie hoch ist der Preisnachlass auf das Kaufobjekt bei Barzahlung?

  • Wie hoch ist der Anzahlungsbetrag?
  • Welcher Betrag wird finanziert?
  • Fallen Bearbeitungsgebühren an?
  • Welche persönlichen Sicherheiten müssen erbracht werden?

Wenn Sie sich nicht für spezielle Finanzierungsangebote der Autohäuser entscheiden, können Sie ebenso eine konventionelle Bank bezüglich eines Kredits aufsuchen. Diese unterbietet die Autobanken mit ihren niedrigen Zinssätzen in der Regel nicht. Es besteht die Möglichkeit, sein Auto auch ohne eine Anzahlung zu kaufen. Als Sicherheit behalten die Banken solange den Fahrzeugbrief ein, bis der Kredit vollständig abgezahlt wurde. In diesen Zusammenhang gilt der Richtsatz, dass man die Laufzeit des Kredites maximal für die Zeit veranschlagen sollte, in der man den Wagen fahren möchte.
Ratenkredit: Ein Ratenkredit bringt schnell Bargeld
Die Banken verlangen verschiedene Sicherheiten

Die Kreditinstitute verlangen neben den zu erbringenden Nachweisen zur Kreditwürdigkeit je nach Verwendungszweck, Kredithöhe oder Bonität des Kreditantragsstellers noch zusätzliche Sicherheiten. Jeder, der Ratenkredite bei einer Bank oder Sparkasse beantragen möchte, sollte sich zunächst danach erkundigen, welche Sicherheiten und Unterlagen dieses Institut für die Gewährung eines Darlehens fordert. In den meisten Fällen benötigt das Institut:

  • Eine Selbstauskunft bei der Schufa
  • Die Vorlage des Personalausweises
  • Die Vorlage Ihrer letzten zwei bis drei Gehaltsabrechnungen (Voraussetzung: Arbeitsverhältnis von sechs bis zwölf Monaten)
  • Eine gültige Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis (nur für EU-Ausländer)
  • ggf. den Nachweis, dass man sich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis und nicht in einer Ausbildung befindet.

Bei einer Autofinanzierung wird zur Sicherheit in den meisten Fällen die Hinterlegung des KFZ-Briefes verlangt. Dem Brief erhält man nach Tilgung des Darlehens von der Bank wieder zurück. Bei einem Anschaffungsdarlehen fordern einigen Kreditinstitute das Abtreten von Einkünften. Diese Maßnahme dient zur Sicherung sämtlicher Ansprüche der Bank aus dem Kreditvertrag und ist auf die Höhe des Kreditbetrages zuzüglich 20 Prozent für eventuell entstehende Kosten sowie für die durch Zahlungsverzug verursachten Belastungen begrenzt. Bei anderen Anschaffungen kann die Bank oder Sparkasse gegebenenfalls eine Bürgschaft verlangen. Durch eine Bürgschaft verpflichtet sich ein Dritter bei eventueller Zahlungsunfähigkeit des Gläubigers für die offene Darlehenssumme einzuspringen.

In bestimmten Fällen fordert das Kreditinstitut vom Antragsteller auch eine Restschuldversicherung (RSV). Eine solche bietet eine günstige Absicherung des Ratenkredits bei Tod oder Krankheit des versicherten Kreditnehmers durch Zahlung einer Einmalprämie. Die RSV wird mitfinanziert und ist daher in den monatlichen Ratenzahlungen für den Kredit enthalten. Im Versicherungsfall übernimmt die RSV vertragsgemäß die Restzahlung des Kredits oder die Weiterzahlung der monatlichen Raten. Im Todesfall werden alle noch fälligen Raten auf einmal übernommen. Manche Kreditinstitute bestehen auf eine Restschuldversicherung beim Abschluss eines Ratenkreditvertrags. In diesem Fall sind beide Verträge miteinander verbunden und der Kreditnehmer tritt sämtliche Ansprüche aus der Versicherung an das Kreditinstitut ab. Die Restschuldversicherung ist nichts anderes als eine Risikolebensversicherung, die im Falle von Krankheit oder Tod die dann noch fälligen Raten übernimmt. Die Kosten einer Restschuldversicherung müssen immer im Kreditvertrag mit angegeben werden.

Die Rückzahlung den Ratenkredites

Nach erfolgter Auszahlung des Ratenkredites muss der Kreditnehmer den gewährten Geldbetrag zurückzahlen. Dies geschieht in Raten während der vereinbarten Kreditlaufzeit. Die Raten werden monatlich eingezogen und setzen sich aus zwei Bestandteilen zusammen: Zins- und Tilgungsanteil. Der Zinsanteil trägt die monatlich anfallenden Zinsen für den Ratenkredit, während der Tilgungsanteil den Ratenkredit selbst monatlich zurückführt. Durch die Tilgung wird der Kreditbetrag jeden Monat reduziert, bis er am Ende der Kreditlaufzeit bei Null angelangt ist. Bei den meisten Ratenkrediten ist die Kreditrate über die gesamte Laufzeit hinweg konstant, d.h. der Kreditnehmer muss für seinen Ratenkredit immer die gleiche Rate zahlen. Gerät der Kreditnehmer - auch unverschuldet - mit der Rückzahlung eines Kredits in Verzug, können hohe Rückzahlungsverpflichtungen die wirtschaftliche Existenz ernsthaft gefährden. Wichtig: Sie können jeden abgeschlossenen Kreditvertrag innerhalb von zwei Wochen nach Unterzeichnung gemäß § 495, 355 BGB schriftlich widerrufen. Hat der Kreditgeber über die Widerrufsmöglichkeit nicht ausdrücklich belehrt, kann man auch noch nach Ablauf der zwei Wochen widerrufen. Nutzen Sie diese Frist, um in Ruhe den Kreditantrag noch einmal zu überdenken und scheuen Sie auch einen eventuellen Widerruf nicht.