Ratgeber Kredittilgung

Schulden müssen beglichen werden. Ob man sie so schnell wie möglich zurückzahlen sollte, ist ein anderes Thema. Es hängt vom Einzelfall ab, ob sich die frühzeitige Kredittilgung lohnt. In einigen Fällen kommt der Kreditnehmer unerwartet zu Geld. Nun besteht die Option, alle Verbindlichkeiten auf einen Schlag zu tilgen. Was es bei der Tilgung zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Was ist eine Tilgung?

Häufig wird die Tilgung mit der monatlichen Rate verwechselt. Wer einen Kredit aufnimmt, muss die komplette Summe inklusive der Zinsen zurückzahlen.

„Definition: Die Tilgung beschreibt den Betrag, der monatlich von der reinen Kreditsumme beglichen wird.“

Mit der Aufnahme eines Darlehens ist auch die Pflicht verbunden, dieses im festgelegten Zeitraum zu tilgen. Das geschieht in monatlichen Raten, die aus Tilgung und Zinsen bestehen. Man könnte sagen, dass sich die Tilgung nur auf die ursprüngliche Kreditsumme bezieht.

Erst wenn ein Darlehen komplett abbezahlt ist, können Sie es als getilgt betrachten.

Kredittilgung: Was gilt es zu beachten?

Ein Darlehen setzt sich aus drei Kostenfaktoren zusammen: Der Zinssatz, weitere Kosten (Gebühren und Versicherungen) und die Rückzahlung des ursprünglichen Kredits – also die Tilgung. In der Praxis erfolgt die Kredit-Tilgung meistens über die Annuitätentilgung. Weniger verbreitet ist die Ratentilgung, während die endfällige Tilgung eher bei Unternehmenskrediten angewandt wird.

– Annuitätentilgung

Die Annuitätentilgung hat den Vorteil, dass die Ratenhöhe über die ganze Laufzeit gleich bleibt. Um das zu erreichen, werden am Anfang vor allem die Zinsen beglichen, später wächst der Tilgungsanteil immer mehr an.

Die Ratenhöhe des Annuitätendarlehens bleibt über die gesamte Laufzeit konstant – was nur für dieses Finanzprodukt gilt. Bei anderen Tilgungsformen wird der Kreditnehmer entweder am Anfang oder am Ende der Tilgungsphase belastet. Daher ist diese Art der Kredit-Tilgung bei Privatpersonen die erste Wahl.

– Ratentilgung

Bei dieser Variante fällt die Höhe der Raten unterschiedlich aus. Als Kreditnehmer werden Sie anfänglich stärker belastet, dafür sinkt mit jeder weiteren Rate die Annuität – und die Höhe der Zinsen nimmt ab.

An sich ist das ein interessantes Modell, da Sie gegen Ende finanziell freier sind. Doch das ist in den meisten Fällen nicht erwünscht, denn es hat einen guten Grund, wieso man am Anfang Geld benötigt. Die hohen Raten zu Beginn der Rückzahlung können den Kreditnehmer unnötig belasten.

Daher ist die Ratentilgung eher weniger bei Privatpersonen verbreitet, dafür umso mehr bei Unternehmenskrediten. Im Vergleich zum Annuitätendarlehen fällt die Gesamtlaufzeit etwas länger aus – was auch höhere Zinskosten bedeutet.

– Endfällige Tilgung

Im Rahmen von Verbraucherkrediten sind Darlehen mit endfälliger Tilgung die Ausnahme. Bei dieser Kreditvariante zahlen Sie monatlich nur die Zinsen – und begleichen erst mit der letzten Rate die komplette Darlehenstilgung.

Die endfällige Tilgung ist ein hohes Risiko: Viele Verbraucher fangen erst spät an, auf die Schlussrate zu sparen. Und dann fehlt ihnen das Geld, diese Rate zu begleichen. Anders ist das bei Startups oder Existenzgründern, die ihre monatlichen Kreditkosten niedrig halten können. Gerade am Anfang können solche Unternehmer voll durchstarten, ohne jeden Monat hohe Darlehen bedienen zu müssen.

Kredit ist nicht gleich Kredit

Ob Sie eine Immobilie oder ein Auto finanzieren möchten, wirkt sich auf die Kredit-Tilgung aus. Wie Sie bereits erfahren haben, existieren verschiedene Arten der Tilgung.

In der Regel werden Ratenkredite auf 24 bis 84 Monate angelegt. Je kürzer die Laufzeit, desto höher die monatliche Belastung. Dafür fallen die Gesamtzinsen niedriger aus. Wählen Sie eine lange Laufzeit, sind die Raten relativ überschaubar – dafür fällt der Zinssatz etwas höher aus.

Wer sein Darlehen vorzeitig zurückzahlen möchte, zahlt eine Entschädigung von 0,5 bis 1,0 Prozent der Restschuld. Dieser Betrag ist gesetzlich festgeschrieben und gilt für Konsumkredite ohne Grundbuchabsicherung.

Anders verhält es sich bei Hypothekendarlehen, da es sich hier um größere Beträge handelt. Als Verbraucher benötigen Sie mehr Zeit, um das Darlehen zu tilgen. Ein Prozent der Gesamtsumme beträgt die jährliche Mindesttilgung – das heißt mit höheren Raten sind Sie schneller schuldenfrei. Statt der klassischen einprozentigen jährlichen Tilgung empfiehlt sich eine Rückführung von mindestens 2 Prozent zu wählen.

Tipps: Legen Sie vertraglich fest, dass eine vorzeitige Tilgung ohne Zinsaufschlag erfolgt. Bei größeren Beträgen lohnt es sich, die Tilgungshöhe der Einkommensentwicklung anzupassen.

Was ist sinnvoller: Sparbuch oder Kredittilgung?

Niedrige Zinssätze sorgen für günstige Kredite. Es scheint sich kaum zu lohnen, das Darlehen zu tilgen – wäre da nicht die unattraktive Verzinsung. Sparen kann mit der Inflation zum Verlustgeschäft werden. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Kreditverpflichtungen verursachen meistens höhere Kosten, als ein Sparbuch jemals einbringen könnte. Wer seine Darlehenssumme aktiv zurückfahren kann, sollte das unbedingt machen. Wäre da nicht ein kleiner Haken: Welche Konditionen sind für die vorzeitige Tilgung vereinbart worden?

Häufig ist eine Sondertilgung nur gegen die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Hier müssen Sie genau kalkulieren, was sich für Sie mehr rentiert.

Regelungen zur vorzeitigen Tilgung

Man könnte ein Darlehen als Leihgeschäft bezeichnen. Sie bekommen Bargeld und „danken“ der Bank in Form von Zinsen. Erhalten Sie eine Gehaltserhöhung, können Sie das Geld für eine schnellere Rückzahlung verwenden. Dadurch reduzieren Sie die Leihgebühren und verringern die Zinsaufwendungen. Haben Sie eine Restschuldversicherung vereinbart, erhalten Sie den Rückkaufwert von der Versicherung erstattet. Alternativ wird dieser Betrag mit der Schlussrate verrechnet.

Bei einer Umschuldung kann es sich durchaus lohnen, den alten Kredit durch ein neues Darlehen abzulösen. Hier ist es wichtig, dass der aktuelle Zinssatz niedriger ausfällt. Die Kündigung eines Kredits ist keine Kulanzentscheidung, sondern gesetzlich vorgeschrieben. Ist die Restlaufzeit des Darlehens weniger als 1 Jahr, darf die Vorfälligkeitsentschädigung höchstens 0,5 Prozent des Rückzahlungswertes betragen. Bei längeren Laufzeiten beschränkt sich die Summe auf 1,0 Prozent. Als juristische Grundlage dient § 502 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).

Abseits der gesetzlichen Vorgaben werben viele Banken mit kostenlosen Sondertilgungen. Ein Kreditvergleich ist eine lohnende Sache, um ein derartiges Angebot zu finden.

Sie können ein Darlehen von heute auf morgen komplett tilgen – sofern Sie den Vertrag ab dem 1. Juni 2010 unterzeichnet haben. Bei Altverträgen gilt eine Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten.

Fazit

Eine Kredittilgung ist eine wirtschaftliche Frage, die Sie sich genau überlegen müssen. In der Regel ist es sinnvoller, ein Darlehen vorzeitig zu tilgen, anstatt das Geld auf einem Sparbuch anzulegen. Anders verhält es sich bei einer Umschuldung, bei der Sie von niedrigen Zinsen profitieren können. Entscheiden Sie sich für ein Angebot, das Ihnen eine kostenlose vorzeitige Tilgung erlaubt.