NFC-sichere Kreditkarten-Hülle

Advanzia Bank
Gebührenfrei Mastercard GOLD
Gebühren: 0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • inkl. Versicherungsleistungen


Anzeige

NFC-sichere Kreditkarten-Hülle: Infos zu Datenschutz und Sicherheit

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist mit NFC und RFID gemeint?

Weshalb wird eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle benötigt?

Benötigt die eigene Karte eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle?

Wie wahrscheinlich ist der Daten-Diebstahl überhaupt?

Was sagen die Bankenverbände in Deutschland?

Was tun bei einem Datenklau?

NFC-sichere Kreditkartenhülle - gibt es Unterschiede?

Fazit zur NFC-Sicherheit Ihrer Kreditkarte

Das kontaktlose Zahlen im Supermarkt oder an der Tankstelle wird für immer mehr Menschen hierzulande zur Selbstverständlichkeit. Neben der EC-Karten sind auch Kreditkarten längst für diese Zahlungsart qualifiziert, was neben einem hohen Zahlkomfort auch Risiken mit sich bringt. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist eine NFC-sichere Hülle* ein sinnvoller Schutz, um einen illegalen Datenklau beim kontaktlosen Zahlen zu verhindern.

Was genau ist mit NFC und RFID gemeint?

Begriffe wie RFID und NFC sind erst seit wenigen Jahren im Finanzalltag von Privatkunden gebräuchlich. Mit beiden Begriffen sind Technologien gemeint, mit denen ein kontaktloses Bezahlen oder ein anderweitiger Datenaustausch zwischen einer Karte und einem Empfänger möglich wird. Neben Kreditkarten gilt dies auch für EC-Karten oder den elektronischen Personalausweis in Deutschland, kurz ePerso.

NFC steht für Near Field Communication, übersetzt Kommunikation im Nahbereich. Dies meint beispielsweise die Bezahlung mit einer Geldkarte im Supermarkt, die im nahen Umfeld von wenigen Zentimetern an das Kassenterminal gehalten werden muss. Das Einstecken der Karte und die Eingabe der PIN entfällt in diesem Fall, was für die Kreditkarte wie für EC-Karten gilt. Durch eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle wird verhindert, dass ein solcher Kontakt ungewollt zustande kommt.

RFID ist die Bezeichnung für die gängigste Technologie in der Nahfeld-Kommunikation. Übersetzt bedeutet die Abkürzung Identifikation über elektromagnetische Wellen. Die Technik wird beispielsweise in Kreditkarten durch einen kleinen Transponder in der Karte umgesetzt, als Lesegerät fungieren die Terminals von Supermarktkassen oder Tankstellen.

⇒ Weitere verfügbaren Kreditkarten vergleichen!

Weshalb wird eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle benötigt?

Eine NFC-sichere Hülle ist für Befürworter der richtige Schutz, um das ungewollte Auslesen von Daten und Verbindungen zu Terminals im direkten Umfeld zu verhindern. Durch eine NFC-sichere Kreditkartenhülle entsteht ein elektromagnetischer Schutzschirm, der den unerwünschten Kontakt des Transponders verhindert. Erst wenn die Karte explizit aus der Hülle genommen wird, ist eine Kontaktaufnahme zu Terminals möglich.

⇒ Jetzt Top-Kreditkarten vergleichen!

Fehlt eine NFC sichere Kreditkartenhülle und führt der Karteninhaber seine Karte zu nah an ein Terminal heran, könnte es zu einem Kontakt und somit einer Abbuchung kommen. Dies ist im Supermarkt unwahrscheinlich, ein größeres Risiko sind kriminelle Handlungen im Alltag. So können sich potenzielle Diebe mit einem Terminal ausstatten und in diesen einen abzubuchenden Betrag eingeben. Führen Sie dieses Terminal heimlich an die Jacke oder Handtasche eines Passanten heran, der keine NFC sichere Kreditkartenhülle mit sich trägt, könnte es zur Abbuchung des Geldbetrags kommen. Die Betroffene würden zum Opfer eines digitalen Diebstahls, ohne es zu bemerken.

Benötigt die eigene Karte eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle?

Eine NFC sichere Kreditkartenhülle benötigt nicht jeder Karteninhaber. Die grundlegende Frage ist, ob die eigene Karte überhaupt für die Nahfeld-Kommunikation ausgestattet ist. Wer seit wenigen Jahren die gleiche Kreditkarte verwendet, wird auf eine NFC blockierende Kreditkarten-Hülle verzichten können. Allerdings werden neue Kreditkarten im Regelfall mit dieser Technologie ausgegeben, da die meisten Kunden das kontaktlose Bezahlen als extrem praktisch empfinden.

Beachten Sie, dass bei Kreditkarten wie bei EC-Karten eine Obergrenze für das kontaktlose Bezahlen gegeben ist. Abhängig von der Karte und den vom Emittenten herausgegebenen Konditionen sind Obergrenzen zwischen 25 und 50 Euro üblich. Sie müssen also nicht fürchten, dass Sie durch einen einzigen Diebstahl ohne NFC sichere Kreditkartenhülle Ihre Karte komplett belasten und horrend hohe Beträge abgebucht werden.

Wie wahrscheinlich ist der Daten-Diebstahl überhaupt?

Wie sinnvoll eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle ist, wird seit Einführung der Technik von Experten diskutiert. Es gibt große Befürworter und Kritiker, weshalb jeder Kunde selbst überlegen sollte, ob einer eine NFC abschirmende Kreditkartenhülle für Sie sinnvoll erachtet.

Das Risiko ist grundsätzlich ernstzunehmen. Die kriminelle Abbuchung eines Geldbetrags von einer Geldkarte durch einen kriminell eingesetzten Transponder ist denkbar. Dies gilt neben Kredit- und EC-Karten auch für moderne Smartphones, die mit einem RFID-Transponder ausgestattet sind und das bequeme Bezahlen per Handy ermöglichen. Anders als die NFC-sichere Kreditkarten-Hülle wird keine Schutzhülle für das Smartphone benötigt, da hier zunächst explizit die Bezahl-App aufgerufen werden muss.

Dass Kritiker die schützende Hülle als unnötig ansehen, hat hauptsächlich zwei Gründe. Zum einen ist die notwendige Distanz für die Nahfeld-Kommunikation auf fünf bis zehn Zentimeter beschränkt. Im Alltag würden die meisten Menschen die Nähe eines Kriminellen merken, der so nah an die eigene Jacke oder Tasche herankommt. Selbst im dicht gedrängten Bus oder in einer Schlange sind die Distanzen oft deutlich größer.

Zum anderen gibt es zahlreiche Störfaktoren. Jede weitere Geldkarte im Portemonnee, Münzgeld und weitere Objekte beeinflussen das elektromagnetische Feld. Bereits vom Terminal im Supermarkt wissen die meisten Kunden, wie direkt und ungestört der Kontakt zwischen Transponder und Terminal sein muss, damit die bargeldlose Bezahlung gelingt. Auch bei einer vielfältig gefüllten Geldbörse ist es auch unwahrscheinlich.

Was sagen die Bankenverbände in Deutschland?

Im Vergleich zu vielen anderen Nationen in Europa lieben die Deutschen ihr Bargeld. Die Akzeptanz von elektronischen Zahlungsmitteln und modernen Technologien ist vergleichsweise gering. Umso schwieriger ist es für Banken und Kreditinstitute, Bundesbürger für neue Lösungen wie NFC und RFID zu gewinnen. Entsteht der Eindruck, dass für neue Geldkarten auch noch in eine NFC sichere Kreditkartenhülle investiert werden muss, würde die Akzeptanz noch zusätzlich sinken.

Hier haben die Bankenverbände in Deutschland längst gegengesteuert. Offiziell wurde bereits mitgeteilt, dass die Anschaffung einer Schutzhülle für keinen Bankkunden ein Muss ist. Nach dieser Sichtweise ist der Datenklau und die Abbuchung von Geld ein theoretisch denkbares Szenario, in der Praxis aufgrund der oben genannten Argumente jedoch kaum zu fürchten.

Was tun bei einem Datenklau?

Für viele Inhaber von Kreditkarten reicht die Angst eines potenziellen Diebstahl bereits aus, um sich für eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle zu entscheiden. Doch was passiert, wenn das Risiko nicht ernstgenommen wird und es tatsächlich zu einem Diebstahl von Geld über die ungeschützte Kreditkarte kommt. Hier sind Verbraucher in Deutschland aktuell bestens abgesichert, falls es zu einer missbräuchlichen Verwendung der Karte kommt.

Emittenten einer MasterCard oder VISA, im Regelfall also Banken und andere Finanzinstitute, nehmen ihre Kunden nicht in die Haftung für einen Missbrauch der Karte. Die einzige Ausnahme stellt einen grob fahrlässigen Umgang mit der Karte dar. Typisches Beispiel ist das Aufnotieren des PIN-Codes auf der Geldkarte selbst. Bei der NFC-Technologie wird dies bewusst verhindert, schließlich geht es hier um die Bezahlung ohne zusätzliche Eingabe eines Codes.

Eine sichere Kreditkartenhülle nicht zu verwenden, wird definitiv nicht als grob fahrlässig gewertet. Dass dies in Zukunft kommt, ist aktuell nicht abschätzbar und eher unwahrscheinlich. In rechtlicher Hinsicht sind Sie deshalb auch ohne NFC-sichere Kreditkarten-Hülle bestens geschützt. Wie genau Ihre Bank oder Ihr Kreditinstitut mit dem Thema Missbrauch der Karte umgeht, entnehmen Sie bitte den AGBs oder dem Vertrag über den Abschluss Ihrer Kreditkarte.

NFC-sichere Kreditkartenhülle - gibt es Unterschiede?

Wenn Sie sich für eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle entscheiden möchten, finden Sie auf dem Markt eine breite Auswahl. Das Gute dabei: Sie müssen kein teures Geld für diesen Zusatzschutz bezahlen. Es gibt einige Institutionen und Vereine, die Ihnen eine sichere Kreditkartenhülle kostenlos zur Verfügung stellen. Hierzu gehören beispielsweise der Weiße Ring, die vielleicht bekannteste Organisation in Deutschland mit dem Schutz von Kriminalitätsopfern.

Im Gegenzug sollten Sie für so eine Hülle kein teures Geld ausgeben. Wie in vielen Lebensbereichen versuchen einige Unternehmen, die Unsicherheit von Bürgern zu ihrem wirtschaftlichen Interesse auszunutzen. Zahlen Sie somit kein teures Geld für eine NFC sichere Kreditkartenhülle, wenn Sie über die Anschaffung für Ihre Karte nachdenken. Die Hüllen werden übrigens im Standardformat ausgegeben, so dass Sie auch für Ihre EC-Karten oder den ePerso geeignet sind.

Fazit zur NFC-Sicherheit Ihrer Kreditkarte

Jedes Zahlungsmittel birgt ein Risiko, in krimineller Manier genutzt zu werden. Eine NFC sichere Kreditkartenhülle ist dennoch kein Muss, da aufgrund der notwendigen Distanz und der Störfaktoren in der Geldbörse eine ungewollte Verbindung zu einem Terminal kaum möglich erscheint. Wer maximale Kartensicherheit wünscht, kann ohne teures Geld eine NFC-sichere Kreditkarten-Hülle bestellen.

⇒ Jetzt Kreditkarten-Angebote der Direktbanken vergleichen!