Visa-Karte

VISA Logo

Die Visa-Karte ist ein gängiges Zahlungsmittel. Diese Art von Kreditkarte ist als Zahlungsmittel für die ganze Welt zugelassen. Grundsätzlich wird bei der Visa-Karte zwischen einer Prepaid-Kreditkarte und einer gängigen Kreditkarte entschieden, wo ein gewisser Verfügungsrahmen im Rahmen der persönlichen Bonität gewährleistet ist. 

Die Visa-Karte kann man entweder in Verbindung mit dem eigenen Bankkonto bei der Hausbank eröffnen oder aber bei einer Fremdbank. Es ist empfehlenswert, sich vorab vor der Beschaffung einer Visa-Karte über die Konditionen zu informieren. Denn manchmal gibt es bei einigen Banken versteckte Kosten, die auf den ersten Blick so nicht ersichtlich sind. Meistens sind es die Überziehungszinsen, die bei Inanspruchnahme unter anderem sehr hoch ausfallen können. Aber auch bei Bargeldabhebungen möchte man als Besitzer einer Kreditkarte nicht extra Abhebungsgebühren zahlen müssen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass man darauf achtet, dass das Geldautomatennetz der Visa-Karte einer bestimmten Bank recht dicht ist, und zwar möglichst nicht nur bundesweit, sondern weltweit. 

Die Visa-Karte ist ein bequemes bargeldloses Zahlungsmittel, wenn man spontan einen Einkauf tätigen möchte. Vor allem im außereuropäischen Ausland ist die bargeldlose Zahlung per EC-Karte oft nicht möglich. Eine Visa-Karte in Form einer Kreditkarte ist ein adäquates und vor allem bequemes Zahlungsmittel, beispielsweise für Hotelübernachtungen oder das Anmieten eines Leihwagens.

 

Alle Kreditkarten-Anbieter im kostenlosen Kreditkarten Vergleich!