Trade Republic

Die Geschichte und Herkunft des Neobrokers Trade Republic Bank GmbH im Kurzüberblick

Der Trade Republic Broker ist ein Neobroker der in Berlin ansässigen Trade Republic Bank GmbH, die ihrerseits seit dem Jahre 2015 operiert. Es handelt sich dabei um ein Kreditinstitut, welches seinen Kunden im privaten und gewerblichen Bereich ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen im Bereich der Brokerage anbietet. Besonders betont wird der mobile Handel von Wertpapieren und Kryptowährungen, der über die hauseigene Trade Republic-App abgewickelt werden kann. Die Transaktionen an sich werden dann entweder von LS Exchange oder vom britischen Zertifikate-Anbieter HSBC Trinkhaus ausgeführt.

Trading Broker - Notebook oder App auf dem HandyAbb. 1 - Trading Broker

Der zunächst unter dem Namen Neon Trading operierende Broker wurde zunächst im Jahre 2015 durch die Gründungsmitglieder Christian Hecker, Marco Cancellieri sowie Thomas Pischke gegründet. Im Jahre 2017 erfolgte dann eine große Finanzierungsrunde, bei der das Unternehmen kurzerhand von der Düsseldorfer sino AG übernommen wurde. Kurz darauf, im Dezember 2018, folgte dann die Lizenzierung zur Wertpapierhandelsbank. Seit November 2020 ist die Trade Republic-Trading-App auch in den Ländern Österreich und Frankreich erhältlich. Aktuell beschäftigt das derzeit etwa 4 Milliarden Euro an Kundengeldern verwaltende Unternehmen etwa 200 Mitarbeiter sowie nennt dieses rund 600.000 Kunden sein Eigen, wobei davon rund 80 Prozent ausschließlich das breitdiversifizierte ETF-Angebot nutzen. Im nun folgenden Artikel sollen die Produkte Trade Republic Depot sowie die dazugehörige Trade Republic-Trading-App einmal vollumfänglich für Sie vorgestellt werden.

⇒ Alle verfügbaren Depots vergleichen!

Das alles bietet das Depot von Trade Republic sowie die dazugehörige Trading-App

Dreh- und Angelpunkt der Trade Republic Bank GmbH sind das Trade Republic Depot sowie die dazugehörige Trade Republic Trading-App. Geboten wird an sich der kostenlose Handel mit folgenden Finanzprodukten:

  • Aktien
  • ETFs
  • Derivate
  • Kryptowährungen

In den nun folgenden Unterabschnitten sollen einmal das Handelsangebot, die Punkte Sicherheit und Seriosität sowie Depoteröffnung und Kosten näher aufgezeigt werden.

Das Handelsangebot von Trade Republic einmal unter die Lupe genommen

Der Trade Republic-Anbieter ist vor allem im Bereich der Sparpläne besonders breit aufgestellt: rund 1.500 verschiedene ETF-Sparpläne sowie etwa 2.500 unterschiedliche Aktiensparpläne können derzeit über den Anbieter abgeschlossen werden. Darunter befinden sich Werte aus verschiedenen Ländern sowie aus vielseitigen Trendbereichen wie zum Beispiel Clean Energy, E-Mobilität, Gaming und viele mehr.

Sehr vielseitig ist aber auch das Angebot an Einzelaktien, deren Auswahl sich aktuell auf rund 9.000 verschiedene Einzelaktien beziffert. Darunter sind Wachstumsaktien sowie Dividendenaktien weltweiter Herkunft, die zu börsliche überwachten XETRA-Kursen werktags zwischen 7:30 und 23:00 Uhr über den Trade Republic-Broker gehandelt werden können.

⇒ Depots und Broker im kostenlosen Vergleich

Im Bereich der Derivate setzt Trade Republic hingegen auf ein umfassendes Angebot an Aktien-, Indizes-, Rohstoff- sowie Trade-Warrants-CFDs und auch auf Knock-Outs und Faktor-Zertifikate. Der Handel mit Derivaten wird bei Trade Republic vor allem über den britischen Partner HSBC abgewickelt, wobei Trade Republic für jeden Trade eine Provision von diesem erhält.

Zu guter Letzt bietet der Trade Republic-Anbieter noch ein breites Spektrum an Kryptowährungen. So können beispielsweise Bitcoins, Ethereum, Litecoins sowie Bitcoin Cash rund um die Uhr über den Broker gehandelt oder in der hauseigenen Cold Wallet aufbewahrt werden.

Die Punkte Seriosität und Sicherheit beim Trade Republic-Broker

Sämtliche Kundeneinlagen werden beim Trade Republic-Broker auf einem Treuhandsammelkonto der deutschen solaris Bank verwaltet. Dementsprechend sind Kundeneinlagen bei Trade Republic in jedem Fall vor einer potenziellen Brokerinsolvenz abgesichert. Hinzu kommt, dass Trade Republic den deutschen Regulierungsvorschriften der als streng geltenden BaFin (für: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsichten) unterliegt. Diese sorgt zum einen dafür, dass der Broker seine Kundeneinlagen stets getrennt von den entsprechenden Kundeneinlagen bilanziert und zum anderen dafür, dass pro Anleger mindestens 100.000 Euro vor einer potenziellen Insolvenz gesichert sind. Letztere Vorschriften entsprechend dabei der deutschen Einlagensicherung. Darüber hinaus sichert der Broker auch „sich in der Schwebe befindliche“ Zahlungsströme wie beispielsweise ausstehende Dividendenzahlungen oder noch nicht realisierte Wertpapierverkäufe ab – hier sind immerhin 20.000 Euro pro Kunde abgesichert. Insgesamt handelt es sich beim Trade Republic-Broker also um einen seriösen und vor allem sicheren Broker.

Die Kosten- und Gebührenstruktur bei Trade Republic

Insofern Sie sich für den Trade Republic-Broker entscheiden, dürfte Sie zum einen das Riesenangebot an handelbaren Assets erfreuen, zum anderen aber auch die ausgesprochen kundenfreundliche Kosten- und Gebührenstruktur. Denn sämtliche Handelsaktivitäten wie zum Beispiel der Wertpapierkauf- oder Verkauf, der Handel mit Sparplanprodukten sowie der Handel mit Kryptowährungen sind komplett provisionsfrei. Als potenzieller Nutzer von Trade Republic bezahlen Sie beim Handel über das Depot des Anbieters einzig und allein die entstehenden Börsengebühren wie etwa Handelsplatzgebühren oder Ähnliches. Weitere Kosten – auch etwa für Dividendenzahlungen von in- oder ausländischen Werten – fallen bei Trade Republic nicht an. Der Handel an sich ist bei Trade Republic darüber hinaus bereits ab 10 Euro Mindestanlage möglich. Auch Sparpläne können hier bereits ab 10 Euro pro Monat eingerichtet werden – und zwar für alle Assets. In puncto Spreads beim Handel mit Derivaten geschieht eine direkte Spreadbindung an die XETRA. Ebenfalls die Depoteröffnung sowie die Depotunterhaltung und auch die Nutzung der praktischen Trading-App des Anbieters sind gratis.

So einfach geht die Depoteröffnung beim Trade Republic-Broker vonstatten

Wenn Sie sich ein Depot beim Trade Republic-Broker eröffnen möchten, dann müssen Sie hierfür einfach nur die entsprechenden Depoteröffnungsunterlagen auf der Webseite von Trade Republic herunterladen und diese ausfüllen. Alternativ kann die Depoteröffnung auch über die Smartphone-App erfolgen. In beiden Fällen müssen Sie jedoch persönliche Daten wie zum Beispiel über Ihre Wohnanschrift, Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Telefonnummer angeben. Ferner fordert der Broker, dass Sie Ihre bisherigen Erfahrungen im Umgang mit Finanzwerten angeben, um ein Ihr individuelles Risikoprofil zu erstellen. Ist dies getan, geht es auch schon zur Verifizierung Ihrer Daten, wofür Sie entweder das Post-Ident- oder aber das Video-Ident-Verfahren direkt über den Trade Republic-Anbieter nutzen können. Dabei muss dem Anbieter Ihr Personalausweis oder aber Ihr Reisepass vorgelegt werden. Ist die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen worden, prüft der Broker nochmal Ihre Unterlagen und eröffnet kurz darauf Ihr individuelles Depot.

Das alles bietet die praktische Trading-App von Trade Republic

Mit der praktischen App des Anbieters lassen sich Charts per Tap’n’Save sowie intuitiv analysieren. Auch Käufe und Verkäufe können bequem und unkompliziert über die App abgewickelt werden – zur Legitimation genügt der eigene Fingerabdruck. Über die App können die zur Verfügung stehenden Handelswerte unter anderem ausgewählt und gehandelt werden. Gleichzeitig erlaubt die App diverse Analyse-Funktionen, um das eigene Depot bestmöglich auswerten zu können.

Fazit zum Thema Trade Republic Depot und für wen sich dieses eignet

Es handelt sich beim Broker von Trade Republic insgesamt um einen sehr intuitiv und unkompliziert zu bedienendem Broker. Die Depoteröffnung, das Handling sowie die Nutzung der App sind allesamt sehr bequem und einfach zu realisieren. Gleichzeitig überzeugt der Broker durch eine extrem kostengünstige Gebührenstruktur, da auf Provisionen komplett verzichtet wird. Weiterhin bietet der Trade Republic-Broker einen schnellen und zuverlässigen Kundensupport, der per Telefon, per E-Mail sowie per Live-Chat und in deutscher Sprache erreicht werden kann.

  • Vorteile: die einfache Bedienung, die niedrigen Trading-Gebühren sowie die Riesenauswahl an handelbaren Assets.
  • Nachteile: leider stürzt die App regelmäßig ab, es wird nur ein einziger Handelsplatz zur Verfügung gestellt und es gibt leider keine Desktop-Version.

Der Broker überzeugt jedoch insgesamt sehr gut, da dieser zum einen verschiedene Assets (unter ihnen auch Kryptowährungen) bietet und zum anderen kostengünstig und sicher ist. Die diversen Sicherheits- und Regulierungsvorschriften, denen der Broker unterliegt, unterstreichen dies zusätzlich. Wer also auf der Suche nach einem unkomplizierten und gleichzeitig kostengünstigen Broker mit großer Asset-Auswahl ist, der ist beim Trade Republic-Broker bestens aufgehoben. Besonders vorteilhaft gestaltet sich das Angebot von Trade Republic vor allem für Einsteiger im Bereich des Tradings sowie für Buy-and-Hold-Anleger mit überschaubarer Anzahl an Handelsvorgängen. Fortgeschrittenen sowie professionellen Tradern dürften die Unzuverlässigkeit der Plattform und deren häufigen Abstürze sowie die bescheidene Auswahl an Chart-Analyse-Funktionen jedoch etwas auf den Magen schlagen. Entsprechend ist der Trade Republic-Broker für die erste Nutzergruppe die bessere Wahl.

Unsere Empfehlung ist die Advanzia Mastercard Gold für Privatkunden:



Quellenangaben