Bankenlexikon


Anzeige
Liste aller wichtigsten Begriffe aus der Welt der Banken und Bankenprodukte. Verstehen Sie Ihre Bankberater besser, wenn Sie ihre Sprache beherrschen. Auch Ihre Anlageentscheidungen wird die Kenntnis der Terminologie mit Sicherheit verbessern. Je mehr Sie verstehen, umso besser und umsichtiger handeln Sie. Informieren Sie sich.

SEPA-Basislastschrift (Direct Debit Core)

Im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr stellt SEPA-Basislastschrift (Direct Debit Core) in Europa eine echte Neuerung dar, da es hierfür bislang kein standardisiertes Verfahren gibt.

Für diese Lastschrift ist ein Mandat erforderlich. Das Mandat ist die rechtliche Grundlage zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Zahlungspflichtigen, um SEPA-Lastschriften einziehen zu können.

Banken Lexikon: 

Dividendenrendite

Um die absolute Höhe einer Dividende in Bezug zum Aktienkurs zu setzen, errechnen Anleger die Dividendenrendite. Dazu wird die Dividende durch den Aktienkurs dividiert und mit 100 Prozent multipliziert:

Dividendenrendite = Dividende / Aktienkurs x 100 Prozent

Ein Beispiel: Beträgt die Dividende 2 Euro je Aktie und der Aktienkurs 50 Euro, so ergibt sich eine Dividendenrendite von 4 Prozent. Die 15 DAX-Konzerne mit der höchsten Dividendenrendite listet der DivDAX.

Banken Lexikon: 

Behavioral Finance

Die wirtschaftswissenschaftliche Disziplin Behavioral Finance beschäftigt sich mit dem Verhalten der Marktteilnehmer auf den Finanzmärkten. Insbesondere werden solche Entscheidungen beleuchtet, die nicht dem allgemeinen ökonomischen Prinzip der rationalen Nutzenmaximierung entsprechen. Ziel ist die Erklärung von in diesem Sinne irrationalem Verhalten. Forschungsfelder sind beispielsweise Panikreaktionen an der Börse, Verlustaversion und andere typische Fehlentscheidungen von Anlegern.

Banken Lexikon: 

Habenzinsen

Zinsen, die auf Guthaben gezahlt werden. Guthaben können in verschiedener Form bei den Kreditinstituten unterhalten werden, z. B. Festgeldguthaben als Termineinlagen, Spareinlagen, Sichteinlagen. Die Höheder Habenzinsen ist je nach Anlageform unterschiedlich.

Banken Lexikon: 

Gold - Lexikon Begriff

Gold wurde erstmals in den Flüssen Afrikas und Asiens gefunden. Untertageabbau seit ca. 2000 vor Christus in Ägypten. Die Jahresproduktion beträgt zur Zeit ca. 1800 Tonnen järhlich. Der Gesamtgoldbestand in der Welt liegt bei ca. 110.000 Tonnen. Eines der größten Goldhandelszentren ist London.

Reingold entspricht ca. 24 Karat. Das Wort "Gold" kommt aus dem Arabischen und heißt: "Johannisbrotsamen". Damit wurde früher das Gewicht des Goldes ermittelt. 18 Karat bedeutet, daß 18 von 24 Teilen aus Gold bestehen.

Banken Lexikon: 

Volatilität - Lexikon Begriff

Volatilität bedeutet die Schwankungsbreite eines Kurses oder Preises. Volatilität gibt an, wie stark der Preis eines Basiswertes schwankt. Der Verkäufer von Optionsscheinen versucht, die künftige Volatilität möglichst optimal zu bestimmen. Dazu vergleicht er die historische Volatilität aus der Vergangenheit mit der aktuellen aus Optionspreismodellen errechneten und trifft eine Einschätzung für die Zukunft. Je höher die Volatilitätseinschätzung, um so teurer ist der Optionsschein.

Banken Lexikon: 

Seiten

Subscribe to RSS - Bankenlexikon